Kleine Anfrage zu Luftreinhaltemaßnahmen

Diesel-Fahrverbote in Mannheim laut Verkehrsministerium „nicht zu erwarten“

+
35.000 Fahrzeuge wären in Mannheim vom Diesel-Fahrverbot betroffen. 

Mannheim - Gute Nachricht für alle Diesel-Fahrer: Laut Verkehrsministerium sind Dieselverbote in der Quadratestadt nicht zu erwarten! Wie sauber die Mannheimer Luft ist und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen: 

In einer Kleinen Anfrage zu Luftreinhaltemaßnahmen hatte der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat Dr. Boris Weirauch die Regierung aufgefordert darzulegen, wie sie Dieselfahrverbote für die Mannheimer abzuwenden plant.

An der Station Mannheim Friedrichsring wurde im Jahr 2017 ein Jahresmittelwert für Stickstoffdioxid (NO₂) von 45 µg/m3. Zulässig sind 40 µg/m3. 

Ganze 35.000 Fahrzeuge wären in Mannheim von einem Diesel-Fahrverbot betroffen. Doch Diesel-Fahrer können nun erst einmal aufatmen:

Aus der Antwort des Verkehrsministeriums geht nämlich hervor, dass die Grenzwerte für Mannheim wohl bei einer Verkehrsreduktion um 6 Prozent eingehalten werden könnten. Dies könne durch noch umzusetzende Maßnahmen zur Luftreinhaltung erreicht werden, der Maßnahmenkatalog werde derzeit aktualisiert. 

Zudem wurde mit der Nachbarstädten Heidelberg und Ludwigshafen ein sogenannter Masterplan im Rahmen des Sofortprogramms Luftreinhaltung 2017 beschlossen. Die Kommunen haben sich zum Beispiel das Ziel gesetzt, städtische Fahrzeuge wie Transporter oder Müllautos durch Elektrofahrzeuge auszutauschen.

Ein Diesel-Fahrverbot wäre demnach laut Verkehrsministerium für Mannheim „nicht zu erwarten“.

pm/kp

Kommentare