In Mannheim weint man immer zwei Mal 

20 Dinge, die Du vermisst, wenn Du aus Mannheim wegziehst! 

+
Wir lieben unser Mannheim!

Mannheim - Wie heißt es doch so schön: In Mannheim weint man immer zwei Mal. Einmal wenn man kommt – einmal wenn man geht. Was wir vermissen würden, wenn wir unsere geliebte Stadt verlassen: 

1. Spaghetti-Eis: Im Sommer gibt es nichts besseres als sich mit einem leckeren Fontanella Spaghetti-Eis an den belebten Paradeplatz oder an den Wasserturm zu setzen und die Menschen im Sonnenschein zu beobachten. Nachdem Du weggezogen bist, kannst Du zumindest stolz herumposaunen: „Das Spagetti-Eis wurde in Mannheim erfunden!“ 

2. Nachtwandel im Jungbusch: Nirgends pulsiert das Leben so sehr wie beim Nachtwandel im Herbst. An jeder Ecke gibt es kulinarische Köstlichkeiten, Kunst und tolle Musik zu entdecken. Kein Wunder, denn viele Künstler-Karrieren haben ja auch im Jungbusch angefangen!

Jungbusch-Fieber: Nachtwandel 2015!

3. Grillen auf der Neckarwiese

Im Sommer auf der Neckarwiese einfach mal die Beine ausstrecken! Am besten vorher noch etwas Leckeres im Lidl einkaufen, den Grill anwerfen und Köstlichkeiten mit seinen Grill-Nachbarn austauschen. Das ist Mannheim! 

Wir wünschen uns den Sommer zurück! 

4. Unser Barockschloss: Voller Stolz können wir Mannheimer sagen: Unser Schloss ist das zweitgrößte Barockschloss der Welt! Und doch viiiiiieeeeelll schöner als das in Versailles! ;-) Und welches Schloss wird schon als Uni genutzt und ist gleichzeitig Schauplatz von so vielen legendären Partys und Konzerten? 

Impressionen vom 13. Mannheimer Schlossfest 

5. Der Song „Meine Stadt“: Egal was man von Xavier Naidoos politischen Ansichten hält und wie oft man auch behauptet: „Ah, dieses Lied – ich kann es nicht mehr hören!“ – spätestens am Ende einer Schneckenhofparty singen wir doch wieder laut und voller Inbrunst mit!

Die „Söhne“: Konzert mit Gänsehaut-Feeling 

6. Die Brezelbuden auf den Planken: Mannheim und seine Brezelbuden – das gehört einfach zusammen! Doch gerade steckt die Stadt in einer Umbauphase: Die Planken sollen für mehr als 20 Millionen Euro verschönert werden! Dafür will die Stadt auch die Gleise, Pflastersteine und Brezelbuden austauschen – und genau hier liegt das Problem: Viele Einwohner wollen gar keine neuen Brezelhäuschen! So oder so, Hauptsache, niemand nimmt uns die geliebten Brezeln weg! 

Jetzt geht‘s um die ,Brezel‘: Die Diskussion um die Brezelbuden!

7. Chocolate is in the air! Irritierend für Besucher, für waschechte Mannheimer kaum mehr wahrzunehmen: der Schokoladengeruch. Ob er jetzt Glücks- oder doch eher Würgegefühle hervorruft – vermissen würden wir ihn allemal! 

Ja die Schokinag! 

8. Unser Luisenpark: Die grüne Lunge Mannheims ist nicht nur für Besucher von außerhalb ein Muss! Der Park ist zwar nicht (ganz) so groß wie der Central Park und kostet zudem noch Eintritt, doch welcher Mannheimer hat nicht eine spezielle Erinnerung, die er mit dem Luisenpark verbindet? Sogar wenn es kalt und dunkel ist, hat er Einiges zu bieten! 

Impressionen von den Winterlichtern 2017

9. Die Quadrate: Obwohl wir uns manchmal ärgern und uns wundern, wo denn schon wieder das „E-“, oder „I-Quadrat“ abgeblieben ist, versuchen wir uns bei verwirrten Touristen nichts anmerken zu lassen und weisen ihnen zielsicher die richtige Richtung (und fühlen uns ziemlich cool dabei)!

Wir verirren uns niemals in den Quadraten! 

10. Eichbaum-Bier: Die einen lieben es, die anderen vergleichen es mit flüssigen Ausscheidungen... Doch Fakt ist: Mannheim ohne Eichbaum – undenkbar! 

 

Jaja, unser Eichbaum...

11. SV Waldhof: Was ist in den Köpfen der Mannheimer untrennbar mit Eichbaum verbunden? (Tipp: Seit kurzem auch der Trikotsponsor!) Natürlich, der SV Waldhof! Ob gutes Spiel, Grottenkick oder die Relegation – wir werden unseren Waldhof-Buwe bis an unser Lebensende zujubeln! (*Vierte Liga tut so weh – scheißegal, SVW!*).

Gute Stimmung ist im Carl-Benz-Stadion fast garantiert.

12. Industrieromantik am Hafen: Wer sagt Mannheim sei die zweithässlichste Stadt Deutschlands? Wer braucht schon „etepetete“? Wir haben Industrieromantik und sind stolz drauf!  

Die Kunst besteht darin, die versteckte Schönheit Mannheims zu entdecken!

13. Absacker im Rhodos trinken: Wenn alle Bars und Diskos zu haben, kann man sich einer Sache gewiss sein: Beim Saki (bürgerlich Athanasios Kosmadakis) kann man noch einen Absacker trinken! (Das Rhodos ist übrigens schon so alt wie er selbst: 46 Jahre!) Unsere Lokalgröße Frau Zehnbauer war vor ihrem Tod auch ein gern gesehener Gast... 

14. Stollenwörth-Weiher: Zu welchem Baggersee kann man schon nach der Arbeit oder Uni mit der Straßenbahn fahren und dort einfach mal die Seele baumeln lassen? Na, zu unserem Stollenwörth-Weiher!

15. Eishockey-Stadt Mannheim: Sieben Mal deutscher Eishockeymeister, erster Platz in der ewigen Eishockeytabelle. Schon vor seiner Umbenennung war der MERC Kult, die Stimmung im Eisstadion am Friedrichspark legendär. Auch seit dem Umzug in die SAP Arena gehört der Besuch einer Begegnung der Adler Mannheim zum Standardrepertoire eines echten Monnemers. Ende der 90er und Anfang der 2000er feierten die Blau-Weiß-Roten ihre größten Erfolge, zuletzt gewannen die Adler im Jahr 2015 die Deutsche Meisterschaft.

Mit den Adlern durch die Nacht

16. Wir sind ‚City of Music‘: Nicht erst seit der Ernennung Mannheims zur „Unesco City of Music“ wissen wir, dass sich in Mannheim alles um Musik dreht. Das ist nicht nur  der Talentschmiede Popakademie geschuldet, sondern auch der florierenden Künstlerszene im Jungbusch und in der Neckarstadt! 

Pöbel-Band Grob gewinnt Platzhirsch Award mit „Erdbeershake“

Musik, Kunst & Kultur bei „Lichtmeile“ in Neckarstadt

Der 6. Mannheimer Brückenaward

17. Little Istanbul: Wer braucht schon Chinatown? Wir haben Little Istanbul! Wo gibt es denn bitte sonst so viele türkische Leckereien und auch so viele Brautläden auf einem Fleck? 

Wer braucht schon China-Town, wir haben Little Istanbul!

18. Das Kult-Kino Odeon: Filme abseits vom Mainstream gibt es nur im Odeon! Wer von uns hat 2011 nicht den Jungbusch-Film „Transnationalmannschaft“ gefeiert?

Hoffen wir, dass uns das Odeon noch lange erhalten bleibt!

Eine weitere Hommage an Mannheim war der „Mannheim-Film“. Der lief zwar im CinemaxX, wurde von den Mannheimern aber nicht weniger gefeiert.

Wahrer Kinozauber: „Mannheim“-Film feiert Premiere

19. Partys, Kunst und Konzerte in der Alten Feuerwache: Majestätisch thront sie efeubewachsen vor den markanten Hochhäusern in der Neckarstadt. Musik-Performances in Biergarten-Atmosphäre – das gibt es nur in unserer schönen Alten Feuerwache! Legendär: die einmal im Monat stattfindende Himbeerparty für gays and friends!

Musik und Kunst in Biergarten-Atmosphäre – das gibts nur in der Alten Feuerwache. 

20. Mannheimer Dreck:

Das Rezept aus dem Jahr 1862 der Mannheimer Spezialität stammt aus der Feder des damals 17-Jährigen Konditors Carl Herwegen. Das Originalrezept des Makronengebäcks besteht aus Nüssen, Gewürzen und Aromen wie Orangeat und Zitronat. Es ähnelt dem bekannten Lebkuchen. Der Mannheimer Dreck schmeckt natürlich viel besser und hat einfach den coolsten Namen den man sich für eine Süßspeise ausdenken könnte!

Der beste Name für eine Süßspeise: "Mannemer Dreck"! 

-----

Haben wir etwas vergessen? Was würdest Du vermissen, wenn Du aus Mannheim wegziehen müsstest? 

DAS hat die Stadt Mannheim zu bieten

Zum Schloss gibt‘s natürlich noch die zweite inoffizielle Mannheim-Hymne:   

kp

Der Imperiator ist zurück

Der Imperiator ist zurück

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Kommentare