Am Bahnhof aktiv

‚Nachtzug ins Kittchen‘ – Diebesbande verhaftet 

+
Fahndungserfolg: Gleich fünf Tatverdächtige kann die Polizei innerhalb weniger Tage am Hauptbahnhf festnehmen.

Mannheim – Die Diebesbande soll vor allem in Nachtzügen am Hauptbahnhof ihren kriminellen Machenschaften nachgegangen sein. Was sie dort getrieben haben und wie es zu den Verhaftungen kam:  

Im Zeitraum vom 1. bis zum 4. Oktober geht es am Mannheimer Hauptbahnhof Schlag auf Schlag. Gleich gegen fünf Personen wird in diesem Zeitraum Untersuchungshaft angeordnet. 

Gegen sie wird wegen Verdachts des Diebstahls, schweren Bandendiebstahls und Computerbetrugs ermittelt. 

Die Bande soll vor allem in Nachtzügen am Mannheimer Hauptbahnhof zugeschlagen haben.

Wie sind die Diebe vorgegangen?

Die Verdächtigen sollen den Fahrgästen unbemerkt Geldbeutel und Wertgegenstände, wie Tablets, Laptops und Smartphones entwendet haben. 

Die Kreditkarten sollen sie dazu verwendet haben, an Fahrkartenautomaten teure Fahrkarten zu kaufen. Diese sollen sie dann weiterverkauft haben.

Das Diebesgut haben sie ebenfalls weiterverkauft. 

Wie wurde die Bande geschnappt?

Anhand von Videomaterial konnten Fahndungsbilder erstellt werden. Anhand dieser kann am 1. Oktober gegen 01:40 Uhr ein 20-jähriger Tatverdächtiger im Hauptbahnhof Mannheim vorläufig festgenommen werden.

Als ihn die Beamten schappen, hat er eine teure Wochenfahrkarte bei sich, die er mit einer geklauten Kreditkarte erworben haben soll.

Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Untersuchungshaft wurde angeordnet.

Gefährliche Körperverletzung und Diebstahl

Schon am nächsten Tag, den 2. Oktober gegen 00:40 Uhr können zwei weitere Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Sie sollen drei Mal zusammen Gepäck geklaut haben.

Als einer der Männer durchsucht wird, hat er ein iPad bei sich, welches einen Tag zuvor im Hauptbahnhof Frankfurt geklaut wurde. Der vorläufig festgenommene Mann soll zudem noch eine gefährliche Körperverletzung begangen haben.

Nach Streitigkeiten zwischen zwei Gruppen soll der Tatverdächtige ein Messer genommen und einem Mann in den Rücken gestochen haben. Dabei fügte er ihm Schnittwunden zu. Diese Tat wurde von der Videokamera im Hauptbahnhof aufgezeichnet.

Bei der Durchsuchung hat sein Begleiter ein hochwertiges Smartphone und einen Batzen Bargeld bei sich. Es besteht der Verdacht, dass beides gestohlen ist. Gegen beide Tatverdächtige wird Untersuchungshaft angeordnet.

Laptop im Hosenbund

Am 3. Oktober kann gegen 2 Uhr ein 19- jähriger Mann im Nachtzug im Hauptbahnhof Mannheim vorläufig festgenommen werden. 

In seinem Hosenbund wird ein unmittelbar zuvor entwendeter Laptop gefunden. Durch die Bundespolizei kann auch gleich der Geschädigte ermittelt werden.

Versuchte Flucht

Am 4. Oktober können gegen 5 Uhr morgens drei Personen beobachtet werden, die an einem Fahrkartenautomaten im Hauptbahnhof Mannheim eine Fahrkarte kaufen wollen. 

Als sie die Bundespolizei entdecken, geraten sie in Panik. Einer der Männer wirft eine Kreditkarte in den Mülleimer und das Trio rennt davon. Doch sie sind wohl zu langsam...

Nach kurzer Verfolgung können sie vorläufig festgenommen werden. Die Kreditkarte kann im Mülleimer sichergestellt werden. Diese ist auf eine andere Person ausgestellt und sollte wohl von dem 39-jährigen Verdächtigen dazu verwendet werden, um teure Fahrkarten zu erwerben.

Bei der Durchsuchung werden noch weitere Fahrkarten gefunden. Die beiden Begleiter werden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Auch gegen den 39-Jährigen wird Untersuchungshaft angeordnet.

Staatsanwaltschaft Mannheim/ kp

Mehr zum Thema

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Crash an Kreuzung: BMW-Fahrer im Krankenhaus

Fotos: Crash an Kreuzung: BMW-Fahrer im Krankenhaus

Kommentare