Betreiber sprechen über die letzten Monate

Mannheim: „Dankbar“ zieht in neue Location – diese werden viele kennen

Die Dankbar in Mannheim
+
Die Dankbar in Mannheim.

Mannheim - Zwei Jahre nach der Gründung fassen die Betreiber der „Dankbar“ den Entschluss, umzuziehen. Wohin es geht, was uns erwartet und wie die letzten Wochen für die Besitzer waren:

  • Die Dankbar ist seit 2018 in G7 in Mannheim zu finden.
  • Im Dezember 2020 wollen die Betreiber in die Jungbuschstraße ziehen.
  • Bereits im September wartet aber ein weiteres Highlight:

Seit Sommer 2018 befindet sich in G7 die „Dankbar“. Das Konzept dahinter ist außergewöhnlich: Denn dort bezahlt jeder nur so viel, wie er selbst möchte. Alle Überschüsse am Monatsende spenden die Betreiber an soziale Projekte im Rhein-Neckar-Kreis. Die Bar hat innerhalb weniger Monate in Mannheim etabliert und seine Stammgäste gefunden. Doch von treuen Gästen allein kann man leider nicht überleben – und deshalb zieht die Dankbar in eine neue Bleibe.

Mannheim: Dankbar in G7 zieht um – alter Standort zu unscheinbar

Nur schwer haben Gäste das Lokal im Innenhof gefunden, wie uns Nicole von der Dankbar erklärt. „Im Zuge der Corona-Krise hatte man ausreichend Zeit, die letzten Jahre Revue passieren zu lassen und das klare Resultat daraus war, dass „die grüne Oase“ inmitten der Quadrate zwar ihre Stammgäste hatte, aber das leider nicht ausgereicht hat“, sagt sie weiter. Die Dankbar habe sich nur noch getragen und keine Gewinne erzielt, „als Folge dessen wir auch seit geraumer Zeit keine Spenden mehr ausschütten konnten“, zeigt sich Nicole enttäuscht.

Im Juni sei dann der Mietvertrag in der Location in G7 in Mannheim ausgelaufen. Nicole habe sich „dann doch relativ kurzfristig dagegen entschieden.“ Ein Grund zu Sorge besteht jetzt aber nicht, denn es ist bereits ein neues Zuhause für die Dankbar gefunden. Auf Facebook heißt es in einem Post, dass die Bar ab Dezember in eine neue Location ziehen wird. Diese befindet sich in der Jungbuschstraße 25.

Mannheim: Dankbar zieht um – einigen wird die neue Adresse bekannt vorkommen

Vielen Nachtwandler in Mannheim werden die neue Adresse kennen. Denn dort war jahrelang das „Gatsby“ zu finden. Doch bereits seit ein paar Monaten gibt es die Bar dort nicht mehr. Bereits in einem Facebook-Post aus dem Jahr 2018 haben die Betreiber der Bar angekündigt, dass auch sie eine neue Location gefunden haben. Wie es aber aktuell aussieht, ist nicht klar. Eine Anfrage an die Besitzer vom „Gatsby“ bleibt bislang unbeantwortet.

Das Gatsby war bis vor ein paar Monaten in der Jungbuschstraße 25 Zuhause.

Doch zurück zur Dankbar: Auf dem sozialen Netzwerk kündigt Nicole „einiges an Neuerungen“ an. Was damit gemeint ist, behält sie allerdings noch für sich. „Die Veränderungen werden erst kurz vorher über unsere Social-Media-Kanäle bekannt gegeben, noch ist alles in Planung“, sagt sie mit einem Grinsen.

Mannheim: Dankbar ab Dezember in neuer Location – doch bereits davor gibt es ein Highlight

Aber bis im Dezember die „neue“ Dankbar öffnet, gibt es bereits demnächst ein Highlight. So starten die Betreiber im September eine Pop-Up-Dankbar in der Mittelstraße 37. Das Improtheater Mannheim unterstützt die Besitzer bei dieser Idee. Konkrete Pläne werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. „Auch da sind wir aktuell noch in der Planung. Leider ist es ja so, dass jede noch so kleine Idee gerade auf die Pandemie-Situation geprüft und angepasst werden muss. Da möchten wir alles richtig machen, damit keine Gefahr für Übertragungen bei uns besteht und wir die vorgeschriebenen Regelungen einhalten", sagt Nicole weiter.

Mannheim: Dankbar in der Corona-Krise – das erlebten die Betreiber

Apropos Corona-Pandemie: Wie kam und kommt die Dankbar mit dieser ungewöhnlichen Situation zurecht? „Die letzten Wochen und Monate waren kein Zuckerschlecken, umso mehr freue ich mich jetzt auf die Planung und Umsetzung für unsere neue Location“, heißt es am Montag (3. August) auf Facebook. Konkreter erklärt uns Nicole: „Die Corona Krise hat die Dankbar in den sonst umsatzstarken Monaten März bis Juni hart getroffen. Die Soforthilfe war ok, aber doch nur ein Tropfen auf den bekannten heißen Stein. Andere, aus dem Boden gestampfte Hilfen erweisen sich als bürokratische Monster. Deshalb müssen wir neue Wege gehen und das Beste draus machen“, so Nicole abschließend. Es scheint aber, dass die Dankbar das Beste aus der Krise macht – und wenn ein Lokal nicht dem Bar- und Club-Sterben in Mannheim und der Region verfällt, sind auch wir sehr dankbar. (jol)

   

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare