Einfach asozial

Schon wieder dreister Diebstahl aus Klinik: Unbekannte klauen Masken und Handschuhe

+
Coronavirus Mannheim: Schon zum zweiten Mal werden aus einer Mannheimer Krankenhaus Schutzmasken und Handschuhe geklaut.(Symbolbild)

Mannheim - In der Corona-Krise kämpft medizinisches Personal an vorderster Front und ist besonders auf Schutzkleidung angewiesen. Das scheinen diese dreisten Diebe nicht verstanden zu haben. 

  • Am 19. März werden zwei Frauen in einem Mannheimer Krankenhaus beim Diebstahl von Schutzkitteln, Desinfektionsmittel und Atemmasken erwischt.
  • 10 Tage später brechen Unbekannte in ein Lagerraum des Mannheimer Klinikums ein und stehlen Atemschutzmasken und Einmalhandschuhe.
  • Polizei Mannheim sucht nach Zeugen.

Update vom 30. März: Schon zum zweiten Mal wird wichtige Ausrüstung des medizinischen Personals im Krankenhaus geklaut! Diesmal brechen Unbekannte in der Nacht auf Montag (30. März) die verschlossene Tür eines Lagerraums im Haus 16 des Mannheimer Klinikums auf und lassen unter anderem Einmalhandschuhe und Mundschutz mitgehen. Der Werkschutz stellt diesen dreisten Diebstahl am frühen Montagmorgen gegen 1:30 Uhr fest. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter der ☎ 0621/3301-0 zu melden.

Viele Menschen nähen sich mittlerweile Masken selbst. Doch wie sicher sind die selbstgemachten Atemschutzmasken? Und wie macht man einen DIY-Mundschutz? Und wie sicher sind die Masken für ihre Träger? Momentan kursiert ein WhatsApp-Kettenbrief, in dem Eltern davor gewarnt werden, ihren Kindern Masken anzuziehen. Längst haben Ärzte die Aussagen im Kettenbrief widerlegt und geben Entwarnung.

Dreister Diebstahl im Krankenhaus! 2 Mütter klauen Klinik-Masken und Schutzkleidung

Erstmeldung vom 20. März: Das Coronavirus breitet sich weiter rapide in Mannheim und Baden-Württemberg aus. Gerade in diesen dramatischen Zeiten sind Ärzte und Pfleger darauf angewiesen, dass genügend Schutzkittel, Atemschutzmasken und Einmalhandschuhe zur Verfügung stehen. Denn eigentlich sollte klar sein: Wenn Mediziner und Pfleger am Virus erkranken und gegebenenfalls wochenlang ausfallen, könnte das fatale Folgen für die Versorgung in Krankenhäusern haben. 

Coronavirus Mannheim: Schon zum zweiten Mal werden aus einer Mannheimer Krankenhaus Schutzmasken und Handschuhe geklaut.(Symbolbild)

Das scheinen einige Menschen aber immer noch nicht verstanden zu haben. Wie beispielsweise die beiden jungen Mütter, die gegen 23 Uhr am Donnerstagabend (19. März) einen Säugling zur Untersuchung in ein Krankenhaus in Mannheim bringen. Bei der Behandlung fällt dem Krankenhauspersonal auf, dass die Begleiterin der 25-jährigen Mutter ihren Kinderwagen kurzerhand zum „Einkaufswagen“ umfunktioniert hat, wie es im Polizeibericht heißt!

Mannheim: Mütter stehlen Schutzkleidung aus Krankenhaus

Was sich in dem Kinderwagen der 24-Jährigen findet, verschlägt einem angesichts der bevorstehenden Wochen schier den Atem: Zehn Schutzkittel, zwei Packungen mit jeweils 200 blauen Einweghandschuhen, 100 Atemschutzmasken und einen halber Liter Desinfektionsmittel wollte die junge Frau aus dem Krankenhaus entwenden! Aber auch bei der Mutter, die ihr Baby untersuchen hat lassen, findet sich gestohlene Schutzkleidung: In ihrer Handtasche hat die 25-Jährige 32 Schutzmasken versteckt. Gegen beide Frauen wird jetzt wegen gemeinschaftlichen Diebstahls ermittelt. 

Die Polizei sucht außerdem nach einem unbekannten Täter, der in einer Mail mit einem Bombenanschlag auf ein Gartencenter in Mannheim gedroht hat. Auch hier ist der Auslöser das Coronavirus. Ein anderer unglaublicher Vorfall ereignet sich am 27. März in Mannheim: Ein Mann geht auf zwei Frauen wegen ihres asiatischen Aussehens los! Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter.

pol/rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare