Auch in Q6/Q7

Lockerung der Corona-Maßnahmen: Diese Geschäfte dürfen wieder öffnen 

Mannheim – Am 15. April beschließen Bund und Länder eine Lockerung der Corona-Maßnahmen. Dadurch dürfen heute über 1.700 Geschäfte wieder öffnen – auch in Q6/Q7.

  • Coronavirus: Seit dem 23. März herrscht in Mannheim Kontaktverbot.
  • Öffentliche Plätze, Parks, Schulen, Kitas und nicht systemrelevante Einrichtungen sind geschlossen.
  • Am 15. April vereinbaren Bund und Länder ein Lockerung der Maßnahmen. 
  • Schulen werden schrittweise geöffnet, kleine Läden dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder öffnen. 
  • Ab 20. April könnten über 1.000 Geschäfte wieder öffnen.

Update vom 20. April/19:00 Uhr: Bei frühlingshaften Temperaturen ist am Himmel über der Quadratestadt keine einzige Wolke zu sehen. Es ist Montagvormittag (20. April) und der vierwöchige Total-Lockdown gehört der Vergangenheit an. Einige Geschäfte auf den Mannheimer Planken öffnen ihre Pforten und so mancher Stadtbummler gönnt sich ein leckeres Eis. Eigentlich nichts besonderes, doch in Zeiten der Corona-Krise werden alte Gewohnheiten förmlich zelebriert – für viele scheint es mehr zu sein, als nur ein Stück wiedergewonnene Normalität. Die ersten Eindrücke nach dem Corona-Lockdown sprechen für sich.  

Mannheim: Lockerung der Corona-Maßnahmen – diese Geschäfte dürfen wieder öffnen 

Update vom 20. April/14:45 Uhr:Am Mittwoch geht es dann endlich wieder los. Wir freuen uns sehr, dass wir dann wieder mit unserem fast vollständigen Sortiment für unsere Kunden aus Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar da sein können“, schreibt Hendrik Hoffmann, Chef des Stadtquartiers Q6/Q7. An den beiden Tagen zuvor würde man alles für die Wiedereröffnung der über 60 Läden vorbereiten. Ab dem 22. April öffnen dann die meisten Geschäfte wieder, ein paar Ausnahmen gibt es aber. 

So bleibe die Gastronomie weiterhin auf das Mitnehmen von Essen beschränkt. Zudem bleiben der Fitness First Platinum Swim Club, die Nail Art Bar und der benachbarte Primark bis auf weiteres geschlossen! Da der Schutz der Kunden den höchsten Wert habe, würde man die Vorgaben der Landesregierung „maximal erfüllen“. Dafür werden die Besucher ab Mittwoch mithilfe von Monitoren an den Eingängen und Absperrständern zu den Geschäften geleitet. Zudem stehen überall Desinfektionsmittelspender. Das Quartier Q6/Q7 bittet außerdem alle Kunden, einen Mundschutz zu tragen.  

Mannheim: Über 1.700 Geschäfte können wieder öffnen

Update vom 19. April: Laut der neuen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg werden ab Montag (20. April) zahlreiche Geschäfte in Mannheim wieder öffnen. Wie die Stadt mitteilt, fallen 1.711 Betriebe unter die Regelung, laut der die Läden unter 800 Quadratmeter groß sein müssen. Davon befinden sich alleine 632 in den Quadraten. Von dieser Regel sind Buchhändler, Fahrradhändler und Autohäuser aber ausgeschlossen. Diese dürfen unabhängig ihrer Größe den Dienst wieder aufnehmen. Auch in Q6/Q7 dürfen einzelne Läden wieder öffnen, noch ist aber unbekannt welche. 

Wein und Spirituosenhändler dürfen ebenfalls wieder verkaufen, aber keine Verkostung anbieten. Auch der Betrieb von Eisdielen ist eingeschränkt, da diese keine Tische und Stühle aufbauen dürfen. Neben der Größe eines Geschäfts ist auch die Einhaltung strenger Hygiene-Maßnahmen entscheidend. Ohne diese darf ein Laden nicht öffnen. Die Stadt Mannheim hat bereits angekündigt, dass Polizei, Ordnungsdienst und das Gewerbeaufsichtsamt regelmäßig die Einhaltung der Corona-Maßnahmen überprüfen werden. 

Mannheim: Zahlreiche Einschränkungen zum Schutz vor Corona

Seit dem 23. März herrscht in Mannheim ein strenges Kontaktverbot. Nicht systemrelevante Einrichtungen wurden geschlossen, öffentliche Plätze, Parks und Spielplätze abgesperrt. Soziale Kontakte sollten auf ein Minimum beschränkt werden, Besuche in Krankenhäusern , in Pflege- und Altenheime sind untersagt. All diese Maßnahmen haben dazu geführt, dass die Kurve der Neuinfektionen abgeflacht ist. In Baden-Württemberg beträgt die Verdopplungsrate der Neuinfektionen mittlerweile (Stand 16. April) 34 Tage. Auch in Mannheim steigt die Zahl der Neuinfektionen kaum noch an und beläuft sich aktuell auf 406 Fälle. 238 Menschen sind schon wieder genesen. Mit dem Abflachen der Kurve wurde gewährleistet, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden und sich auf gut auf ihre Patienten vorbereiten konnten. 

Mannheim: Bund und Länder einigen sich auf Lockerung der Corona-Maßnahmen 

Aus diesem Grund haben Bund und Länder am Mittwoch (15. April) Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Zwar bleibe das Kontaktverbot weiter bestehen, jedoch sollen Schulen wieder schrittweise für die Abschlussklassen wieder geöffnet werden, Friseure sollen ab dem 4. Mai und kleine Geschäfte bis zu 800 Quadratmetern unter Einhaltung der Hygiene-und Abstandsregeln ab Montag (20. April) wieder öffnen dürfen. Auch Mitarbeiter von Bibliotheken, Buchhandlungen, Archiven und Fahrrad- und Kfz-Händler dürfen ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Mannheim: Auch kleine Geschäfte in Einkaufszentren dürfen wieder öffnen 

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut teilt am Donnerstag in einer Pressekonferenz mit, dass auch Geschäfte bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern in Einkaufszentren wieder öffnen dürfen. 

Corona-Pandemie: Werden auch die Geschäfte in Q6/Q7 wieder öffnen dürfen?  

Doch was bedeutet das für das Stadtquartier Q6/Q7? Das teilt ein Sprecher auf MANNHEIM24-Anfrage mit: „Abhängig von dem genauen Wortlaut der entsprechenden Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die wir zum Wochenende erwarten, gehen wir davon aus, dass wir ab kommenden Mittwoch wieder öffnen werden. In welchem Umfang können wir erst entscheiden, sobald uns die Landesverordnung vorliegt.“  

Mannheim: Was ist mit den Geschäften über 800 Quadratemetern?

Auch die Werbegemeinschaft Mannheim City e.V. befasst sich mit der neuen Lockerung der Maßnahmen für den Einzelhandel, warte aber noch auf die entsprechende Verfügung der Landesregierung Baden-Württemberg. In dieser müsste genau geklärt werden wie es um Geschäfte über 800 Quadratmeter bestellt ist. Müssen sie weiter geschlossen bleiben oder können sie wie in Rheinland-Pfalz teilweise geöffnet werden„Dazu muss es einen Infektions-Schutzplan für die Geschäfte geben, an dessen Erstellung wir gerade arbeiten“, so Lutz Pauels, 1. Vorsitzender Werbegemeinschaft Mannheim City e.V. auf MANNHEIM24-Anfrage. 

Mannheim: Während der Corona-Krise erscheint die Innenstadt fast wie ausgestorben. Werden jetzt die ersten Läden wieder eröffnen?

Diesen werde die Werbegemeinschaft den Geschäften in Abstimmung mit der Stadt Mannheim zur Verfügung stellen. Gleichzeitig würde eine Abfrage durchgeführt, welche Geschäfte tatsächlich am Montag (20. April) eröffnen werden. Aus organisatorischen Gründen wird es wahrscheinlich Wiedereröffnungen nach und nach geben. „Die Besonderheit wird in Mannheim – ähnlich wie in anderen Großstädten in BW – sein, dass wir viele Geschäfte in der City mit über 800 qm Verkaufsfläche haben“, so Pauels abschließend. 

Am 1. Mai Wochenende waren in Heidelberg, Mannheim und im gesamten Rhein-Neckar-Kreis „Corona-Streifen“ unterwegs, um die Corona-Verordnung durchzusetzen. Insgesamt beklagt die Polizei sehr wenig Verstöße, allerdings gab es auch einige schwarze Schafe.

kp

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Peter Kiefer/ Screenshot Instagram Q6/Q7

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare