Alle Infos im Ticker

Corona in Mannheim: Ab heute Maskenpflicht in City und auf Spielplätzen

Mannheim - Alle Entwicklungen zu Lockdown, Regeln, Fallzahlen und Entwicklungen in der Corona-Pandemie im News-Ticker: 

  • Coronavirus in Mannheim: Seit dem 11. Januar 2021 gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung.
  • Seit Beginn der Pandemie haben sich in Mannheim bislang 9.856 (+31) Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 219 (+2) Menschen sind an oder mit Covid-19 gestorben.
  • Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 97,9 (-10,6). (Stand: 27. Januar)
  • Der Herzogenriedpark soll am Freitag (29. Januar) für alle kostenlos geöffnet werden.
  • Ab 29. Januar Maskenpflicht in weiten Teilen der Innenstadt und auf Spielplätzen

Update vom 28. Januar: Die Stadt Mannheim hat eine neue Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht erlassen. Ab Freitag, den 29. Januar, muss in der Innenstadt eine Maske getragen werden. In welchen Bereichen genau die Maskenpflicht in Mannheim gilt und wo es Ausnahmen gibt, erfährst Du in unserem neuen Mannheim-Corona-Newsticker!

Corona in Mannheim: Niedrigster Inzidenz-Wert seit Monaten – die aktuelle Lage

Update vom 27. Januar: Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Mannheim auf 9.856 gestiegen – das sind 31 mehr als noch am Tag zuvor. 8.525 Personen sind wieder genesen, 1.112 Fälle gelten als aktiv. Unterdessen ist die 7-Tage-Inzidenz erstmals wieder unter den Wert von 100 gesunken – um genau zu sein auf 97,9. Am Vortag lag dieser noch bei 108,5. Das entspricht dem niedrigsten Inzidenzwert in Mannheim seit dem 22. Oktober 2020.

Dem Gesundheitsamt wurden zudem zwei weitere Todesfälle mit dem Coronavirus in Mannheim gemeldet. Dabei handelt es sich um einen über 70 Jahre alten Mann, der in einem Krankenhaus gestorben ist, und um eine über 80 Jahre alte Frau, die in einer Pflegeeinrichtung gestorben ist. Seit Beginn der Pandemie sind in der Quadratestadt 219 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Corona in Mannheim: Aufatmen bei Familien – Herzogenriedpark ab Freitag für alle kostenlos geöffnet

Update vom 26. Januar: Auf diese Nachricht dürften vor allen Dingen Familien in Mannheim sehnlichst gewartet haben: Am Freitag (29. Januar) soll der Herzogenriedpark wieder für alle öffnen! Das erklärte Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz am Dienstag im Hauptausschuss des Gemeinderats. Eine juristische Prüfung der Corona-Bestimmungen habe dies ermöglicht.

Der Herzogenriedpark soll künftig täglich von 10 bis 17 Uhr öffnen – der sonst übliche Eintrittspreis entfällt, der Stadtpark kann gratis genutzt werden. Der Zugang soll jedoch streng überwacht werden. Bei Überschreitung der Gesamtbesucherzahl könnten die Tore des Herzogenriedparks auch wieder geschlossen werden. Hunde und Fahrräder dürfen jedoch nicht mitgenommen werden. Eine Öffnung des Luisenparks ist hingegen weiterhin nicht vorgesehen – dies sei laut Kurz wegen des spezifischen Angebots dort nicht möglich.

Die Mannheimer Stadtparks sind aufgrund der Corona-Pandemie seit Monaten geschlossen. Gerade für Familien, die in den Stadtvierteln rund um die Parks in beengten Wohnverhältnissen ohne Garten leben, fallen somit beliebte Ausflugsziele in Mannheim weg. „Den Herzogenriedpark als frei zugängliche Grünanlage für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, ist eine wichtige Entlastung, insbesondere mit Blick auf die dicht bebaute Neckarstadt und die dort wohnenden Familien“, so OB Kurz.

Ein Naherholungsgebiet mitten in der Stadt: Der Herzogenriedpark in der Neckarstadt.

Seit Dezember gehen die Corona-Infektionszahlen in Mannheim zurück – die 7-Tage-Inzidenz ist inzwischen auf 108,5 (-9,3) gesunken. In den vergangenen 24 Stunden haben sich 57 Menschen in der Quadratestadt mit dem Coronavirus infiziert, zudem wurden vier weitere Todesfälle gemeldet.

Corona in Mannheim: Bald 10.000 Infizierte

Update vom 25. Januar: In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt 15 neue Corona-Fälle in Mannheim gemeldet. Somit erhöht sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen auf 9.768. Aktuell gibt es in Mannheim 1.152 aktive Fälle, 8.403 Personen gelten als genesen. Der Inzidenzwert ist innerhalb eines Tages um 8,4 auf nun 117,8 gesunken.

Zudem wurden dem Gesundheitsamt Mannheim drei weitere Todesfälle gemeldet. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine über 80 Jahre und eine über 90 Jahre alte Frau und um einen über 80 Jahre alten Mann. Die beiden Letzteren sind in einer Mannheimer Pflegeeinrichtung gestorben, die weitere Frau ist in einer Mannheimer Klinik gestorben.

Corona in Mannheim: Große Nachfrage bei Schnelltestzentrum in der Neckarstadt

Nach 400 Testungen in der ersten Woche nach Eröffnung wurden in der zweiten Woche (vom 18. bis 24. Januar) im Covid-Schnelltestzentrum in der Neckarstadt-West über 600 weitere Tests durchgeführt – Tendenz steigend.

Beim Drive-In haben alle Besucher*innen die Wahl zwischen RT-PCR-Tests und Antigen-Schnelltests. Außerdem werden hier Antikörper-Schnelltests angeboten, um herauszufinden, ob infolge einer Infektion mit dem Coronavirus noch Antikörper im Blut vorhanden sind. In der zweiten Woche wurden im Schnelltestzentrum in der Neckarstadt 336 Antigen-Schnelltests, 276 RT-PCR Tests und 47 Antikörper-Schnelltests durchgeführt. Dabei fielen 11 der Antigen-Schnelltests positiv auf das Coronavirus aus.

Corona in Mannheim: Über 9.700 Infizierte – Inzidenz steigt wieder an

Update vom 23. Januar: Wie das Gesundheitsamt bekannt gibt, hat es in Mannheim 48 Neuinfektionen gegeben. Damit steigt die Zahl der Corona-Fälle auf 9.711, von denen 8.251 bereits wieder genesen und 1.252 noch akut erkrankt sind. Die 7-Tage-Inzidenz ist leicht auf 126,2 gestiegen. Zudem gibt es sechs neue Todesfälle. Eine Frau über 90 ist in einem Pflegeheim gestorben. Dadurch sind seit Beginn der Pandemie 208 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Eine Frau und zwei Männer über 80, ein Mann über 70 und eine Frau über 40 sind in Krankenhäusern erlegen.

Corona in Mannheim: Bereits über 10.000 Personen geimpft – Polizei kontrolliert Quarantäne

Update vom 22. Januar: In Mannheim gibt es 39 Corona-Fälle, damit steigt die Zahl der Infizierten seit Ausbruch der Covid-Pandemie auf insgesamt 9.663 an. Von den Erkrankten sind 8.207 wieder genesen und 1.254 befinden sich in Quarantäne. Am Mittwoch und Donnerstag haben Quarantäne-Kontrollen stattgefunden. Das erfreuliche Ergebnis: Alle 134 überprüften Personen befinden sich zuhause und es werden keine Verstöße gemeldet.

Laut dem Gesundheitsamt gibt es sieben Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Unter den Todesopfern befinden sich vier Frauen im Alter über 70 Jahren und drei Männer im Alter über 50 Jahren. Die Zahl der Todesfälle steigt auf 202. Die 7-Tage-Inzidenz liegt am Freitag bei 124,6.

Seit dem 2. Januar bis zum 22. Januar haben sich in Mannheim 10.433 Menschen im Mannheimer Impfzentrum gegen das Coronavirus geimpft. Von den mobilen Impfteams sind seit Ende Dezember 5.186 Impfungen durchgeführt worden.

Corona in Mannheim: Wird Kita-Gebühr ausgesetzt? – Über 70 Neuinfektionen

Update vom 21. Januar: Am 2. Februar entscheidet der Gemeinderat in einer Sitzung, ob auch in diesem Jahr die Gebühren für Kitas, Kindertagespflege und Schulkindbetreuung ausgesetzt werden. Bereits im Frühjahr 2020 mussten Eltern, die keine Notbetreuung wahrgenommen hatten, kein Geld zahlen. Die Stadt Mannheim will für den Monat Januar die Elternbeiträge erstatten, wenn der Kita-Platz den gesamten Monat über nicht in Anspruch genommen wurde. Auch freie Träger würden für diese Fälle wieder eine Erstattung bis zur Höhe der kommunalen Gebühren erhalten.

Wir erwarten, dass das Land die Kommunen auch in diesem Jahr wieder unterstützt. Die kommunalen Landesverbände sind derzeit diesbezüglich mit dem Land in einer Klärung und wir als Stadt hoffen, dass sie zu einer guten Lösung kommen“, betont der Mannheimer Bildungsbürgermeister Dirk Grunert.

Corona in Mannheim: Die aktuelle Zahl der Infektionszahlen

In Mannheim gibt es 71 neue Corona-Fälle. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf insgesamt 9.624 an. Bislang gelten in Mannheim 8.177 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 1.252 akute Fälle. Die Zahl der Todesfälle erhöht sich um zwei auf 196. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer im Alter über 70 Jahren. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 141,6.

Update vom 20. Januar, 18:20 Uhr: Dem Gesundheitsamt wurden bis Mittwochnachmittag 65 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infektionen in Mannheim auf insgesamt 9.553. Außerdem wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bestätigt. Bei den Opfern handelt es sich um zwei über 70 bzw. über 50 Jahre alte Männer, die in einem Mannheimer Krankenhaus verstarben. Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie 193 Todesfälle.

Aktuell gelten in Mannheim 1.294 Corona-Fälle als akut. Die Inzidenz lag am Mittwoch bei 141,3 und ist damit im Vergleich zum Vortag (136,2) wieder gestiegen.

Corona in Mannheim: Rapper dreht Protz-Video in Tiefgarage – Polizei schreitet ein

Mit sieben Streifenwagen-Besatzungen und zusätzlichen Interventionskräften musste die Polizei Mannheim am Dienstagabend gegen 20 Uhr das Zusammentreffen mehrerer Personen in einer Tiefgarage in der Keplerstraße auflösen. Ein Mitarbeiter der Parkhausbetriebe hatte zuvor die Polizei informiert, dass mehrere „aufgemotzte Poser-Autos“ lärmend in das Parkhaus in der Schwetzingerstadt eingefahren wären und die Fahrzeuginsassen nun eine laute Party auf dem unteren Parkdeck veranstalten würden.

Beim Eintreffen der Polizei versuchten einige der PS-Protzer zu Fuß über das Treppenhaus zu flüchten oder mit ihren Autos wegzufahren – ohne Erfolg. Bei der Kontrolle der vorwiegend aus Mannheim stammenden Partygäste im Alter von 18 bis 30 Jahren stellte sich laut Polizei heraus, dass der Anlass des Zusammentreffens ein nicht genehmigter Videodreh eines regionalen Rappers war. Insgesamt 29 Personen droht jetzt ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen die aktuelle Corona-Verordnung in Verbindung mit dem Infektionsschutzgesetz.

Wegen des Mitführens eines Messers bzw. eines Schlagrings erwartet zwei Personen außerdem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zur Anzeige. Eine Person muss sich auch noch wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Drogen verantworten. Außerdem wurde ein Fahrzeug beanstandet, das technisch derart manipuliert war, dass die Betriebserlaubnis erloschen war.

Corona in Mannheim: Lockdown verlängert – neue Regeln für Masken, Home-Office, Schulen

Erstmeldung vom 20. Januar, 7:40 Uhr: Nur noch wenige Wochen, dann befindet sich Deutschland seit einem Jahr in der Corona-Krise. Seit November gilt landesweit der zweite Lockdown, der nun bis Februar verlängert wird. Das ist am Dienstag (19. Januar) bei einer Corona-Konferenz mit Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten beschlossen worden. Neben der Lockdown-Verlängerung wurden nun auch neue Maßnahmen beschlossen, die auch in Mannheim gelten.

StadtMannheim
Einwohner309.370
OberbürgermeisterPeter Kurz

Corona in Mannheim: Lockdown verlängert – neue Regeln für Masken, Home-Office, Schulen

Der Lockdown wird in Mannheim bis zum 14. Februar verlängert, zeitgleich gelten neue Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus.

  • Schulen und Kitas: Grundsätzlich verständigen sich Bund und Länder darauf, Schulen und Kitas weiterhin geschlossen zu halten. Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, fordert jedoch für die Kleinsten einen Sonderweg. Demnach sollen Kitas und Grundschulen ab dem 1. Februar wieder öffnen – „wenn die Infektionslage das zulässt“. Ein Konzept werde nun erarbeitet, wie eine „vorsichtige“ Öffnung machbar sei. Für alle anderen Klassen gilt weiterhin Fernunterricht.
  • Home-Office: Damit Kontakt im Büro vermieden werden, müssen Arbeitgeber ein Home-Office ermöglichen, wo es möglich ist. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat bereits einen Entwurf für eine Homeoffice-Verordnung vorgelegt. Demnach sollen Arbeitgeber ab einer sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz von 50 verpflichtet werden, „den Beschäftigten im Falle von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten anzubieten, diese Tätigkeiten in deren Wohnung (Homeoffice) auszuführen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen“.
  • Maskenpflicht: Wer in Bus oder Bahn fährt sowie einkaufen geht, der darf künftig keine Alltagsmaske mehr tragen. Es ist verpflichtend zu einer FFP2-Maske oder OP-Maske zu greifen.
  • Pflegeheime: Es werden mehr Schutzmaßnahmen beschlossen, wie das Tragen von FFP2-Masken vom Personal und konsequetnte Corona-Tests der Mitarbeiter und Besucher.
  • Gottesdienste: Nur mit Maske und Mindestabstand von 1,5 Metern erlaubt. Singen ist verboten.
  • Regionale Hotspots: An Orten, wo die Inzidenz nicht unter 50 ist, sollen weiter umfangreiche und regionale Maßnahmen gelten.
  •  

Corona in Mannheim: Über 9.000 Inifzierte seit Pandemie-Ausbruch

In Mannheim gibt es laut Gesundheitsamt 87 neue Corona-Fälle. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf insgesamt 9.488 an. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Von den Erkrankten gelten 7.926 als genesen. Damit gibt es in Mannheim bislang noch 1.371 aktive Fälle. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19 beträgt 191. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt am Mittwoch 136,2. (jol)

Corona in Mannheim: Impfung gegen Covid-19 – so kommst Du an einen Termin

In Mannheim gibt es auf dem Maimarktgelände ein Impfzentrum. Zunächst werden Bürger über 80 Jahren und Personal des medizinischen und pflegerischen Berufs gegen Corona geimpft. Termine erfolgen nur nach vorheriger Vereinbarung. Weitere Infos dazu gibt es telefonisch unter 116117 oder auf www.impfterminservice.de, sowie die gleichnamige App. Täglich um 17 Uhr werden neue Impftermine eingestellt, auch für den darauffolgenden Tag. (jol)

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare