1. Mannheim24
  2. Mannheim

Illegale Corona-Demo in Mannheim: Polizei löst Auto-Korso mit 1.500 Teilnehmern auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Mannheim: Am Samstagnachmittag (6. Februar) löst die Polizei mehrere kleine Autokorsos in der Innenstadt auf. (Symbolbild)
Mannheim: Am Samstagnachmittag (6. Februar) löst die Polizei mehrere kleine Autokorsos in der Innenstadt auf. (Symbolbild) © dpa

Mannheim - Am Samstagnachmittag, 6. Februar muss die Polizei zu einem Großeinsatz am Friedensplatz ausrücken. Eine nicht angemeldete Corona-Demo soll dort als Auto-Korso stattfinden.

Am Samstagnachmittag um 15 Uhr soll am Friedensplatz in Mannheim eine Corona-Demo in Form eines Auto-Korsos stattfinden. Da diese nicht angemeldet ist, wird sie von der Versammlungsbehörde der Stadt Mannheim aufgelöst. Bereits um 14 Uhr reisen die ersten Teilnehmer aus der ganzen Region an, um zusammen zu demonstrieren. In der Spitze zählt die Polizei Mannheim 600 Fahrzeuge mit bis zu 1.200 Personen auf dem Parkplatzareal fest.

Mannheim: Illegale Corona-Demo In Form von Autokorso – Großeinsatz der Polizei am Friedesplatz

Schon zu Beginn der Versammlung zieht die Polizei starke Kräfte auf dem Friedensplatz zusammen und fordert alle Personen auf diesen zu verlassen. Der Großteil der Demonstranten kommt dieser Aufforderung nur zögerlich nach, verlässt den Parkplatz schließlich doch, so dass er gegen 16:20 Uhr wieder frei von Corona-Demonstranten ist.

Nach dem Verlassen des Platzes bilden sich noch vereinzelte Autokorsos im Stadtgebiet von Mannheim, die sofort von der Polizei aufgelöst werden. Die Ordnungshüter kontrollieren zahlreiche Demo-Teilnehmer und erteilen Platzverweise.

Verbotene Autokorsos in Mannheim: So viele Anzeigen hat es gegeben

Es habe mindestens eine zweistellige Zahl von Anzeigen gegeben, sagt ein Polizeisprecher am Samstagabend gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa). Eine genaue Anzahl gebe es noch nicht, da die Ermittlungen noch liefen. Es gehe etwa um Verstöße gegen das Versammlungsrecht, die geltende Corona-Verordnung und die Teilnahme an einem verbotenen Autokorso. Festgestellte Verstöße „werden konsequent zur Anzeige gebracht“, so die Polizei in ihrer Pressemitteilung. (kp mit dpa)

Auch interessant