In N7

Mannheim: Pop-Up-Bar „Charlie" eröffnet – Rettungsanker in der Corona-Krise?

Mannheim – Seit ein paar Tagen gibt es neben dem Tanzclub „Chaplin“ nun auch eine passende Bar mit dem Namen „Charlie“. Was es damit auf sich hat:

  • In Mannheim gibt es eine neue Pop-Up-Bar namens "Charlie".
  • Diese befindet sich direkt neben dem TanzlokalChaplin“ und gehört demselben Betreiber.
  • Die Idee ist in Zeiten der Corona-Krise entstanden.

Seit März hat sich das Nachtleben in Mannheim grundlegend verändert und ist teilweise zum Erliegen gekommen, denn seit Beginn der Corona-Krise ist die oberste Devise: Abstand halten! Zunächst dürfen weder Clubs noch Bars oder Kneipen öffnen. Für die Betreiber beginnt der Kampf um die Existenz: Einnahmen fehlten von heute auf morgen, Mitarbeiter werden in Kurzarbeit geschickt und Lokalbesitzer hoffen täglich auf neue Lockerungen.

Erst seit wenigen Monaten dürfen Bars, Lokale und Restaurants wieder öffnen. Clubs und Discos bleiben aber nach wie vor geschlossen. Einige Betreiber können trotz finanzieller Unterstützung die Krise nicht schadlos bestehen und sehen sich gezwungen ihre Clubs zu schließen. So muss in Mannheim beispielsweise das Baton Rouge dicht machen.

Mannheim: Die Bar „Charlie“ neben dem Tanzlokal „Chaplin“ – Betreiber geht großes Risiko ein

Anderer Club-Besitzer versuchen irgendwie noch die Kurve zu kriegen und lassen sich dafür einiges einfallen – auch wenn diese Ideen große Risiken bergen. Christian Weisenburger fasst sich ein Herz und investiert nun in eine neue Pop-Up-Bar in Mannheim mit dem Namen „Charlie“.

Christian Weisenburger betreibt den Tanzclub „Chaplin“ in N7 in Mannheim. Doch wegen der Corona-Krise kann dort ebenfalls nicht mehr gefeiert werden. Wie es der Zufall aber so will, ist direkt neben dem Chaplin eine ungenutzte Spielhalle frei. Nach Angaben des Mannheimer Morgen, kann Weisenburger den Eigentümer des Gebäudes von seiner Idee überzeugen und so verwandeln sich die Räume nach und nach zu einer Bar im Retro-Look.

Mannheim: Pop-Up-Bar „Charlie" – Lokal für mehrere Monate oder Jahre?

Kurz darauf ist die Pop-Up-Bar „Charlie“ fertig und bereit erste Gäste einzuladen. Wie die Namenswahl des neuen Lokales getroffen worden ist, lässt sich einfach erraten: Der ikonische Komiker bekommt mit der neuen Bar seinen Vornamen spendiert. Christian Weisenburger erklärt am Dienstag (18. August) auf Nachfrage von MANNHEIM24, dass vor allem am Abend viel los im „Charlie“ sei.

Das Charlie ist ab sofort eröffnet! Montag bis Samstag in N7, 11 (neben dem Chaplin) von 9 Uhr bis 23 Uhr.

Wie lange die neue Bar in Mannheim aber ihren Gästen Freude bereiten wird, ist noch nicht klar. Vielleicht bleibe sie ein paar Monate, vielleicht sogar länger, überlegt der Betreiber. Es komme ganz auf die Entwicklungen der Corona-Pandemie an. Aber Weisenburger beweist bereits durch seine „spontane Idee", dass man auch aus einer Krise noch das Beste machen kann. Und wie heißt es so schön: Wenn die eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere… (jol)

Rubriklistenbild: © Christos Sidiropoulos/Charlie Cafe Bar

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare