Zusammenarbeit mit Lieferheld

Burger King weitet Lieferservice aus

+
Mit drei Motorrollern und zwei Fahrrädern ist der Lieferdienst aktuell im Innenstadt-Bereich unterwegs. 

Mannheim - Gute Nachrichten für Fans von Burgern, Nuggets und Fritten – Burger King will den Lieferdienst weiter ausbauen und gibt jetzt die Zusammenarbeit mit Lieferheld bekannt. 

Künftig will die Fastfood-Kette mit der Bestellplattform Lieferheld zusammenarbeiten. Nach und nach sollen immer mehr Burger-King-Filialen integriert werden, außerdem sollen für die Fast-Food-Kette in Deutschland auch eine neue Lieferservice-Website und entsprechende Apps entwickelt werden. 

Der Vorteil für die Kunden in Mannheim: Künftig kann nicht nur über Telefon, Website und App bestellt werden, sondern auch über die Angebote von Lieferheld. 

Aber: Das Angebot richtet sich weiterhin zunächst nur an die Kunden, die innerhalb von acht Minuten – vom Standpunkt der Filiale im Quadrat O7, 16 – erreicht werden können. Das Liefergebiet bleibt also auf die Stadtteile Innenstadt, Oststadt/Schwetzingerstadt und der Jungbusch beschränkt. 

ER & sein Team versorgen Mannheim mit Burgern!

Bereits angeschlossen an die Lieferheld-Plattform sind Restaurants in Berlin, Singen und Waiblingen. In den kommenden Tagen sollen weitere Filialen in Chemnitz, Dresden, Gera, Ziwckau – und Mannheim folgen. Ab März 2016 sollen dann noch weitere 30 Restaurants folgen, zudem starten dann auch App und Website. Ziel: Bis Jahresende will Burger King deutschlandweit in 100 Restaurants den Lieferservice anbieten, weitere rund 100 sollen dann 2017 folgen.

Vor rund einem Jahr hat Burger King damit begonnen probeweise ihre Burger, Nuggets und Fritten auszuliefern. 

>>> Drei Motorroller und zwei Fahrräder – Fakten, Zahlen Preise zum Lieferservice

>>> Pilotprojekt in Mannheim bewährt – Burger King liefert weiterhin

Der erweiterte Service soll in diesem und im kommenden Jahr rund 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

Wer eher auf die Konkurrenz abfährt, sollte jetzt hellhörig werden: Ein Franchisenehmer von Konkurrent McDonald's testet nämlich bereits in Osnabrück und Umgebung einen Bringdienst. Aktuell soll bei McDonald's zwar noch keine bundesweite Einführung eines Lieferdienstes geplant sein – was nicht ist, kann ja aber noch werden!

dpa/mk

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Firebirds Burlesque Show im Capitol

Firebirds Burlesque Show im Capitol

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Kommentare