1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Blick hinter die Kulissen – BUGA-Team führt übers Spinelli-Gelände

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Kommentare

Mannheim - Ab dem 5. März werden regelmäßig Termine für Führungen über das Spinelli-Gelände angeboten. Nach Voranmeldung kann man sich dort über die Gestaltung des BUGA-Geländes informieren.

Knapp ein Jahr vor Eröffnung der Bundesgartenschau 2023 in Mannheim startet der Endspurt. Das Spinelli-Gelände entwickelt sich stetig weiter. Während die Rosen bereits gepflanzt sind, gibt ein großer Teil der Zukunftsbäume dem Gelände eine neue Struktur. Ab Samstag (5. März, 11 Uhr) führt das BUGA23-Team über das Gelände rund um die U-Halle und ermöglicht Interessierten den Blick hinter die Bauzäune. So können Fans der Bundesgartenschau die Realisierung der Planungen für 2023 hautnah miterleben.

EventBundesgartenschau 2023
OrtMannheim, Spinelli-Gelände
Termin14. April bis 8. Oktober 2023

BUGA 23 in Mannheim: Führungen über das Spinelli-Gelände wieder ab März

„Unsere Führungen zeigen einerseits den Baufortschritt auf Spinelli, andererseits vermitteln sie, wie wir unsere Leitthemen, Klima, Energie, Umwelt und Nahrungssicherung auf der Fläche umsetzen“, erklärt Michael Schnellbach, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH.

Die Führungen auf dem Gelände der BUGA 23 dauern circa 75 Minuten – der Eintritt ist frei. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Zum Schutz unser aller Gesundheit bitten wir um die Beachtung der 3G-Regel. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl nötig und hier ab März möglich.

Die Bundesgartenschau 2023 wird im Nordosten der Stadt ausgerichtet. Auch der Luisenpark, der bereits 1975 Bestandteil der damaligen Bundesgartenschau gewesen ist, wird eingebunden. Die neue Anlage auf dem Spinelli-Gelände und der Luisenpark sollen mit einer Seilbahn durch Mannheim miteinander verbunden werden. (esk/PM)

Auch interessant

Kommentare