Versuchter Totschlag

Nase & Zähne zertrümmert! Brutalo (35) vor Landgericht

+
(Symbolfoto)

Mannheim-Neckarstadt-Ost – Weil er einen 56-Jährigen brutal ins Krankenhaus prügelt, muss sich ein Schläger (35) vor dem Landgericht verantworten. Der Vorwurf: versuchter Totschlag.

Diese Brutalität schockierte im Herbst 2016 ganz Mannheim – und tut es heute noch...

Der damals 34-jährige Robert B. streitet sich am 8. September gegen 21 Uhr auf dem Neuen Messplatz lautstark mit seiner Freundin (WIR BERICHTETEN).

Um zu schlichten, steigt ein aufmerksamer und besorgter Lkw-Fahrer (56) aus seinem Brummi, erkundigt sich, was los sei?

Der stark betrunkene Robert B. geht daraufhin auf den Helfer los: Er wirft ihm wahrheitswidrig vor, ihn beleidigt zu haben, schlägt ihn dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Das Opfer sackt zu Boden, wird daraufhin brutal und mit voller Wucht gegen den Kopf getreten – laut Anklagevorwurf mit „bedingtem Tötungsvorsatz“! Dadurch werden dem Verletzten mehrere Zähne ausgeschlagen, das Nasenbein gebrochen sowie die hintere rechte Augenhöhle verletzt.

Bei einem weiteren Tritt in den Brustkorb erleidet der 56-Jährige eine Rippenfraktur sowie „Flüssigkeitsansammlungen im Bereich der Milz“.

Mehrere Zeugen kümmerten sich um den blutenden Verletzten. Der Beschuldigte machte sich samt seiner Freundin aus dem Staub , wurde noch am Tatabend festgenommen und sitzt seitdem in einer JVA. 

Am 20. April (9 Uhr) startet der Prozess gegen den U-Häftling am Landgericht Mannheim – wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. Es sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

>>> Mann krankenhausreif geprügelt – Schläger (34) in Haft!

pek

Kommentare