1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Messer-Stiche vor Kneipe – Mann (43) in Lebensgefahr!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Mann mit Butterfly-Messer
Symbolbild © Ingo Wagner/dpa

Mannheim – Unfassbare Bluttat vor einer Kneipe in den Quadraten: Ein 44-Jähriger sticht mit einem Messer auf einen Mann ein – der bricht lebensgefährlich verletzt zusammen.

Völlig eskaliert ist eine Auseinandersetzung in einer Kneipe in der Mannheimer Innenstadt: Ein 44-Jähriger hat sich am Mittwochabend (14. Juli) in dem Lokal im Quadrat H3 aufgehalten. Gegen 20:34 Uhr geht er plötzlich zum Tisch eines Mannes (43) und fordert ihn auf, mit ihm nach draußen zu gehen. Vor der Tür kommt es schließlich zunächst zu einem Wortgefecht. Doch dabei bleibt es nicht!

Die Situation schaukelt sich bedrohlich hoch und es soll zu einer Rangelei gekommen sein, wie das zuständige Polizeipräsidium Mannheim am Freitag (16. Juli) mitteilt. Plötzlich soll der Ältere ein Messer gezogen und es seinem Kontrahenten zweimal in den Oberkörper gerammt haben. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen sackt das Opfer zusammen.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche144,96 km²
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Erst nachdem couragierte Zeugen den Tatverdächtigen von dem Geschädigten gedrängt haben und Schlimmeres verhindern, ließ er das Messer fallen und ist geflüchtet. Weit ist er jedoch nicht gekommen: Der mutmaßliche Messerstecher konnte jedoch noch in Tatortnähe durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Die Ermittler gehen von einer Tötungsabsicht aus.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt passiert.

Mannheim: Dringend Tatverdächtiger (44) sitzt in U-Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim hat das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den 44-jährigen türkischen Staatsangehörigen wegen Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung erlassen, da Fluchtgefahr bestehe. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare