Bluttat vor H4-Wache

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Totschlags

+
Dramatische Szenen vor der H4-Wache. Ermittler nehmen Beweise auf.

Mannheim - Am 4. September 2014 starb ein Mann (20) durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper direkt vor der Polizeiwache in H4. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 22 Jahre alten Mann.

Die schreckliche Bluttat vor der H4-Wache.

Am Abend des 4. September 2014 wurden ein 20-jähriger Mann und sein 44-jähriger Vater mit einem Messer angegriffen. Letzterer erlitt durch mehrere Stiche schwere Verletzungen, sein Sohn erlitt bereits durch den ersten Stich in den Oberkörper eine so schwere Verletzung, dass er noch vor Ort verstarb. 

Nun hat die Staatsanwaltschaft Mannheim gegen einen 22 Jahre alten Tatverdächtigen Anklage wegen des Verdachts des Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung erhoben.

Niedergestochen: 20-Jähriger vor Polizeirevier getötet

Der junge Mann wurde kurz nach der Tat festgenommen, schwieg aber zu den Vorwürfen. Von der Tatwaffe fehlt bisher jede Spur.

Hintergrund waren offensichtlich Streitigkeiten um Lohnforderungen des Verdächtigen gegenüber dem 44-jährigen Vater des Verstorbenen. 

Ein Termin bei der zuständigen Schwurgerichtskammer des Landgerichts Mannheim ist noch nicht bekannt.

Die Ermittlungen gegen den diensthabenden Polizisten, gegen den Vorwürfe laut wurden, nicht schnell genug geholfen zu haben, haben kein Fehlverhalten ergeben. 

>>> ÜBERSICHTSSEITE „BLUTTAT VOR DER H4-Wache“

Trauer um den getöteten 20-Jährigen

pol/rob

Cos@Park - DAS Cosplay-Treffen der Metropolregion

Cos@Park - DAS Cosplay-Treffen der Metropolregion

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Kommentare