1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Verdächtiger Rucksack vor Polizeipräsidium löst Großeinsatz aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Ein Flatterband der Polizei (Symbolfoto)
Ein Flatterband der Polizei (Symbolfoto) © Axel Heimken/dpa

Mannheim - Am Sonntag es zu einem größeren Polizeieinsatz in der Bismarckstraße. Vor dem Polizeipräsidium wurde ein verdächtiger Rucksack abgestellt. 

Update vom 28. Februar, 12:50 Uhr: Nach der Untersuchung des verdächtigen Gegenstandes im Bereich der Bismarckstraße durch den Entschärferdienst des LKA kann Entwarnung gegeben werden: Der Polizei-Einsatz ist beendet, die Sperrung wieder aufgehoben. Wie die Polizei mitteilt, wurde vor dem Polizeipräsidium Mannheim in L6 am Mittag ein verdächtiger Rucksack gefunden. Sein Inhalt bestand aus Altglas. Die Ermittlungen zur Person, die den Rucksack dort abgestellt hat, laufen.

Mannheim: Verdächtiger Gegenstand in Bismarckstraße – Polizei riegelt Bereich ab

Erstmeldung vom 28. Februar, 11:20 Uhr: Aufregung in Mannheim am Sonntagmittag: Seit etwa 11 Uhr kommt es im Bereich der Bismarckstraße, Höhe L6, zu einem größeren Polizei-Einsatz. Grund ist ein verdächtiger Gegenstand, wie die Polizei mitteilt. Um was es sich dabei genau handelt, ist noch unklar. Der Bereich rund um die Bismarckstraße am Rande der Quadrate ist abgesperrt, der Verkehr wird umgeleitet. Weitere Infos folgen.

Erst am Samstag hatte ein verdächtiger Koffer einen Polizeieinsatz am Wasserturm ausgelöst. Zwischen 15 und 16:30 Uhr war der Bereich rund um das Mannheimer Wahrzeichen großflächig abgesperrt. Noch während die ersten Maßnahmen der Polizei liefen, meldete sich ein Mann, der angab, dass er den Koffer vergessen hätte. Nach weiteren Abklärungen durfte er diesen wieder an sich nehmen. (kab)

Auch interessant