+
(Symbolfoto)

Über 100 Euro weg

Ausgeraubt, weil ‚Zechbruder‘ nach Zigarette fragt!

  • schließen

Mannheim-Innenstadt – Seine Sucht kommt ihn teuer zu stehen: Ein 31-Jähriger fragt einen Mann im Quadrat U1 nach einer Zigarette – doch statt eine Kippe gibt´s mächtig Ärger.

Eigentlich will er nur eine Zigarette, doch das endet für einen Mann im Krankenhaus...

Der stark alkoholisierte 31-Jährige spricht einen Unbekannten am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr an der Abendakademie wegen einer Zigarette an. 

Was laut Zeugenaussagen zunächst harmlos und geradezu „freundschaftlich“ aussieht, weil der Unbekannte den Arm um den Mann legt, spitzt sich schnell in Aggression zu.

Denn der Betrunkene wird in den Schwitzkasten genommen und zu Boden geworfen – er verletzt sich an den Knien, muss sogar ins Krankenhaus! 

Da er über zwei Promille Alkohol im Blut hat, kann er sich kaum an den Vorfall erinnern.

Der Angreifer nimmt sich über 100 Euro aus dem Geldbeutel seines Opfers, wirft es weg und flüchtet in die T-Quadrate.

Täterbeschreibung: etwa 1,70 Meter, schlank, kurze schwarze Haare und Dreitagebart. Zur Tatzeit war er bekleidet mit Jeans, schwarzem Oberteil und schwarzen Schuhen. 

Hinweise unterTelefon 0621/174-0 an das ermittelnde Kriminalkommissariat Mannheim.

pol/pek

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Kommentare