Nach „Geile Sau“-Äußerung

Juso Matthias Zeller (21) erzählt von Schulz-Anruf

+
Ereignisreiche Tage liegen hinter Juso Chef Matthias Zeller (21).

Mannheim/Berlin – Einen Anruf eines Kanzlerkandidaten bekommt man wirklich nicht alle Tage! Juso Matthias Zeller erzählt uns, wie es nach seiner „Geile Sau“-Äußerung weiterging: 

Ereignisreiche Tage liegen hinter Matthias Zeller (21). Wer hätte geahnt, dass seine Äußerung solche Wellen schlägt! 

Rückblick

Nach der überraschenden Ankündigung der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz am Dienstagnachmittag will das ARD-Morgenmagazin Reaktionen aus den Reihen der SPD einfangen und sucht sich dafür die Sitzung der Mannheimer Jusos aus. Eigentlich geht es bei der Versammlung um den Wohnungsbau, doch die Begeisterung für den Kanzlerkandidaten können die begeisterten Sitzungsteilnehmer kaum unterdrücken.

So rutscht Juso-Chef Matthias Zeller die Äußerung „Martin Schulz ist einfach ne‘ geile  Sau“, heraus (WIR BERICHTETEN). Im Nachhinein sagt Matthias: „Das war auf jeden Fall aus der Hüfte geschossen. Ich hätte ja auch sagen können: ‚Was für ein cooler Typ.‘, oder ‚Schulz ist ein guter Mann.‘ Ich glaube, dass dies der allgemeinen Losgelöstheit an diesem Tag geschuldet war. Schulz ist ein Hoffnungsträger und ich glaube, dass er wirklich etwas verändern kann. Mit ihm könnten wir es endlich schaffen!“

Am Mittwoch läuft der ARD-Beitrag dann beim Morgenmagazin. Das entgeht auch Martin Schulz nicht, der sich über diesen besonderen Start in den Tag sehr freut. Kurz darauf erhält Matthias Zeller eine Mitteilung aus Berlin: Er könne einen Anruf vom Kanzlerkandidaten höchstpersönlich erwarten. 

„Ich habe mir dann auch gleich überlegt, was ich ihm sagen könnte, falls er wirklich anruft. Als ich dann beim Bürgerdienst saß und auf meinem Handy eine Berliner Nummer gesehen habe, hat mein Herz schon sehr geklopft“, erzählt der Juso-Chef.

Das Telefonat

„Er hat sich riesig gefreut, dass wir seinen Wahlkampf mit so viel Power unterstützen. Er war auch überrascht, das so viele an der Sitzung teilgenommen haben. Wir sind ja im Schnitt so 40 bis 50 Personen“, erzählt Zeller. Für ihn ist der Anruf auch ein Zeichen dafür, dass Schulz die „Sprache der Jugend“ versteht. „Niemand anderes wäre so darauf eingegangen und hätte uns so eine Wertschätzung gezeigt!“

Martin Schulz sichert Matthias auch zu, die Jusos in Mannheim zu besuchen. Ein genauer Termin steht jedoch noch nicht fest. „Schauen wir mal, was sich ergibt. Zur 150-Jahr-Feier der SPD sind wir immer noch auf der Suche nach einem Festredner...“, lacht Matthias. 

Wir drücken die Daumen, dass das klappt!

kp

Kommentare