Hartplastik ja, PVC nein

Gelbe Säcke nicht zu Recyclinghöfen bringen!

+
Die Mannheimer Recyclinghöfe nehmen kostenlos Hartkunststoffe an (Symbolfoto).

Mannheim - „Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto!“ Doch wohin mit derlei Hartkunststoff-Abfällen? Die Recyclinghöfe bringen Abhilfe. Wo in Mannheim was (kostenlos) angenommen wird:

Das alte Problem: Wohin mit kaputtem Wäschekorb, Gießkanne oder Gartenstuhl? Die beiden Mannheimer Recyclinghöfen „Im Morchhof“ und bei der ABG auf der Friesenheimer Insel nehmen kostenlose hochwertige Kunststoffe (keine Verpackungen!) an.

Somit hat sich der Modellversuch etabliert, wird jetzt zur Dauereinrichtung: 

Geeignet für die Sammlung sind alle Gegenstände aus Hartkunststoffen (Eimer, Klappboxen, Schüsseln, Regentonnen etc.). Um eine hochwertige stoffliche Verwertung zu ermöglichen, sollen die Teile möglichst sauber und ohne Restinhalte sein. 

Nur dann können aus den Altkunststoffen neue anspruchsvolle Produkte hergestellt werden. Da für die gesammelten Kunststoffe Erlöse erzielt werden, können diese Gegenstände kostenlos angenommen werden. 

Nicht angenommen werden Gelbe Säcke, Folien und andere Weichkunststoffe sowie alle Gegenstände aus PVC (Rollläden, Rohre, Schläuche, etc.) und – des Verschmutzungsrisikos wegen – alle Kunststoffe aus dem Baubereich. Diese Abfälle können als kostenpflichtiger Sperrmüll abgegeben werden.

pek

Mehr zum Thema

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Eröffnung vor zwei Jahren: C-HUB feiert Geburtstag

Eröffnung vor zwei Jahren: C-HUB feiert Geburtstag

Kommentare