Tunnelstraße ab 20. November dicht

Neuer Straßenbelag – ‚Suezkanal‘ bis 7. Dezember gesperrt!

+
Der ‚Suezkanal‘ muss aufgrund einer Erneuerung des Straßenbelags vom 20. November bis zum 7. Dezember gesperrt werden. (Archivfoto)

Mannheim-Innenstadt - Auf ein Neues: Nach der Sperrung des ‚Suezkanals‘ Anfang des Jahres muss die Tunnelstraße demnächst erneut voll gesperrt werden. Die Details:

Im Rahmen der Bauarbeiten des neuen Bahnsteiges F am Hauptbahnhof Mannheim muss der ‚Suezkanal‘ von Montag (20. November) bis Donnerstag (7. Dezember) voll gesperrt werden.

Grund: In der Tunnelstraße muss (teilweise) ein neuer Straßenbelag her! Die Sperrung erfolgt in enger Absprache mit dem städtischen Fachbereich Sicherheit und Ordnung.

Bereits im Januar 2017 musste die Straße aufgrund von Abbruch- und Rammarbeiten für rund zwei Monate gesperrt bleiben.

Für 45,5 Mio. Euro! Hier entsteht der neue Bahnsteig

Hintergrund

Schon seit September 2014 laufen die Bauarbeiten des 210 Meter langen Bahnsteigs, der den zweitgrößten Knotenpunkt im Südwesten um Gleis 11 und 12 erweitern wird. Bahnsteig F (Kosten: 45,5 Millionen Euro) ist künftig für die Nutzung von Nahverkehrszügen vorgesehen und soll die Vermischung der Nah- und Fernverkehrszüge, die sich teilweise gegenseitig blockieren, entzerren.

Der neue Bahnsteig F am Mannheimer Hauptbahnhof.

Zahlen & Fakten

  • Rückbau von 2,8 Kilometer Gleisen und 14 Weichen 
  • Neubau von 1,8 Kilometer Gleisen und 16 Weichen 
  • Reisende erreichen den neuen Bahnsteig F über die bestehenden Personenunterführungen West und Ost 
  • barrierefreier Zugang, neben Treppenanlagen, sind ein Aufzug sowie eine Rolltreppe vorgesehen 
  • 143 Meter von Bahnsteig F sind überdacht 
  • Verlängerung der Tunnelstraße, dem sogenannten ‚Suezkanal‘, um 12,50 Meter 
  • Bohrung eines Leitungskanal (123 Meter, 1,40 Meter Durchmesser) quer unter den zehn Gleisen, in dem sieben Kilometer Kabel verlegt werden

>>> Für 45,5 Mio. Euro! Hier entsteht der neue Bahnsteig

rob

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.