Großeinsatz in Quadraten

Mannheim: Banküberfall in Innenstadt – so lief die Tat ab

Mannheim - Nach einem Banküberfall in der Innenstadt hat die Polizei zwei Männer verhaftet. Jetzt nennen die Ermittler neue Details zum Bankraub und den verhafteten Verdächtigen:

  • Mannheim: Am Mittwochmorgen (29. Juli) wird eine Bank in der Innenstadt ausgeraubt.
  • Die Polizei Mannheim löst sofort einen Großeinsatz aus – starke Polizeikräfte am Marktplatz, ein Hubschrauber kreist über der Stadt.
  • Beide Bankräuber können festgenommen werden. Jetzt nennen die Ermittler neue Details zur Tat und zu den Tatverdächtigen:

Update vom 30. Juli, 14:40 Uhr: In einer gemeinsamen Mitteilung nennen Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim am Donnerstag neue Details zum Banküberfall in der Innenstadt, der am Mittwoch einen Großeinsatz in der Innenstadt auslöste. Demnach sollen die beiden festgenommenen Tatverdächtigen – ein 44-jähriger Kroate sowie ein 22-jähriger Serbe – am Morgen gegen 8 Uhr vor einer Bank in den U-Quadraten auf das Eintreffen der Mitarbeiter gewartet haben. Als dann eine Reinigungskraft und eine Bank-Mitarbeiterin erschienen, sollen die beiden Männer diese mit einer Waffe bedroht und mit Gewalt in die Räume der Bank gedrängt haben.

Während der 22-jährige Bankräuber die Mitarbeiterin zwang, den Tresor zu öffnen, klebte sein Komplize die Fenster mit dunklem Papier ab, besprühte die Überwachungskamera mit einer unbekannten Substanz und hängte ein „Geschlossen“-Schild an die Tür. Der jüngere Täter nahm dann zwei Päckchen mit Bargeld aus dem Tresor, verstaute diese in einer kleinen Reisetasche. Dann flohen die Räuber vom Tatort. Ein anderer Fall, der die Beamten beschäftigt: In Mannheim wird ein Mann von einem Täter mit einem Flaschenhals schwer verletzt. Der Angreifer flüchtet sofort nach der Tat.

Mannheim: Bankräuber erbeuten bei Überfall 190.000 Euro – Großfahndung in Innenstadt

Kurze Zeit nach dem Banküberfall in der Innenstadt von Mannheim konnte die Polizei den 44-jährigen Tatverdächtigen noch in Tatortnähe festnehmen. Er trug eine Schreckschusswaffe im Hosenbund. In der Nähe fanden die Ermittler die Tasche mit der Beute: rund 190.000 Euro. Im Rahmen einer Großfahndung konnte die Polizei am Vormittag schließlich auch den 22-Jährigen schnappen – in einem Hotel in der Innenstadt. Auch er hatte eine Schreckschusswaffe bei sich.

Banküberfall in der Mannheimer Innenstadt

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr erlassen hat. Die Ermittlungen nach dem Bank-Überfall in Mannheim dauern weiter an.

Mannheim: Nach Bank-Überfall in Innenstadt – Anwohner schildern dramatische Szenen

Update vom 29. Juli, 21 Uhr: Nichtsahnend öffnet eine Anwohnerin am Mittwochmorgen ihr Fenster und muss schockiert feststellen, dass auf der Straße mehrere bewaffnete Polizisten stehen. „Da standen lauter Männer mit Maschinengewehren draußen. Ich dachte: Oh je, was ist da wieder los?“, so die Frau gegenüber dem Mannheimer Morgen.

Der Großeinsatz nach dem Banküberfall in den Quadraten hat für jede Menge Aufregung gesorgt. Auch Ali El Kathib, der einen Frisörladen gegenüber der ausgeraubten Bank besitzt, ist beunruhigt. Seine Überwachungskamera hat den Vorfall aufgenommen. Man sehe, wie zwei Männer die Filiale betreten. Die Polizei habe das Filmmaterial beschlagnahmt. „Hier passiert ständig irgendwas. Aber ein Banküberfall, direkt vor meiner Tür, das ist schon krass“, so Kathib.

Überfall in Mannheim: Polizei schnappt zwei Bankräuber

Update vom 29. Juli, 11:20 Uhr: Nach dem Raubüberfall auf eine Bankfiliale in der Mannheimer Innenstadt im Quadrat U2 wurde jetzt auch der zweite Tatverdächtige festgenommen. Die Polizei beendet die Fahnungsmaßnhamen mit dem Hubschrauber. Hinweise auf weitere Mittäter lägen laut Polizei nicht vor. Weitere Details werden im Laufe des Nachmittags bekannt gegeben. Wie der SWR berichtet, soll es sich bei der überfallenen Bank um die Western-Union-Bank in Mannheim handeln.

Mannheim/Innenstadt: Erster Bankräuber nach Überfall verhaftet

Erstmeldung vom 29. Juli, 10 Uhr: Am Mittwochmorgen (29. Juli) gegen 8 Uhr wird in der Mannheimer Innenstadt eine Bank ausgeraubt. Im Rahmen der Fahndung kann die Polizei einen Tatverdächtigen verhaften. Gegen 9:30 Uhr ist der Marktplatz in Mannheim jedoch immer noch abgesperrt und starke Polizeikräfte sind vor Ort. Auch ein Hubschrauber ist über der Innenstadt im Einsatz. Auf Anfrage bestätigt ein Sprecher der Polizei Mannheim, dass diese Maßnahmen mit dem Banküberfall zu tun haben. Auch bw24.de berichtet über den Großeinsatz in Mannheim und die Entwicklungen während der Großfahndung.

Mannheim/Innenstadt: Weiter auf der Flucht! Hubschrauber sucht nach zweitem Bankräuber

Mehr Informationen könne man aufgrund der laufenden Maßnahmen jedoch noch nicht preisgeben. Auch die Frage ob ein zweiter Bankräuber gesucht werde, könne er zu diesem Zeitpunkt noch nicht beantworten. Nur wenige Minuten nach dem Telefonat kommt jedoch die Bestätigung: Es wird noch ein zweiter Bankräuber gesucht!

So sieht der gesuchte Mittäter aus:

  • Männlich
  • Etwa 25 Jahre alt
  • Etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • Dunkle Haare, gepflegter Haarschnitt
  • Schlanke Statur
  • Bekleidet mit einer dunkelgrünen Jogginghose mit seitlichem Schriftzug
  • Dunkles Oberteil mit Kapuze
  • Trug während des Banküberfalls einen Stoffschal

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, diese dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0621/174-4444 oder über den Polizeinotruf 110 mitzuteilen.

Erst vor wenigen Monaten wurde ein Serien-Bankräuber am Landgericht Heidelberg verurteilt. Er hatte im Juni 2019 eine Volksbank in Ilvesheim überfallen und die Angestellten in einen Tresorraum gesperrt. Der geschiedene Metzger aus Frankreich saß insgesamt schon 30 Jahre hinter Gitter. (pol/kp)

Rubriklistenbild: © Marco Priebe/MANNHEIM24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare