Anderes Demokratieverständnis

Wegen Erdogan: Bülent Ceylan würde nicht in Türkei reisen!

+
Bülent Ceylan sagt öffentlich: „Ich würde derzeit nicht in die Türkei reisen.“

Mannheim/Bad Vilbel - Bülent Ceylan kritisiert öffentlich den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Das sagt der Comedian:

Der Mannheimer Bülent Ceylan hat eine deutsche Mutter und einen türkischen Vater - und würde derzeit nach eigener Aussage nicht in die Türkei reisen.

Gegenüber Hit Radio FFH im hessischen Bad Vilbel sagt er: „Ich finde das Land und die Menschen toll, würde aber im Moment nicht in die Türkei reisen.“ 

Er sei in Deutschland geboren und habe ein ganz anderes Demokratieverständnis als der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan

Deshalb hat er diesen auch öffentlich kritisiert: „Ja, das ging ab. Ich stehe dazu, ich habe einfach meine Kritik an seiner Politik geäußert.“ 

Deutschland sei ein tolles Land, weil man hier seine Meinung sagen könne, ohne dafür ins Gefängnis zu kommen, so der Comedian weiter.

Ab Januar 2018 ist er mit seiner neuen Show „Lassmalache“ in Deutschland auf Tour. Ganze vier Mal tritt er damit in Mannheim auf - doch nur noch für eine Show in der SAP Arena gibt es noch Karten.

jab/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare