1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Tragödie bei Dacharbeiten – Mann (†31) nach Sturz in die Tiefe gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Krankenwagen fährt auf der Straße
In Mannheim ereignet sich im Rheinauhafen ein schlimmer Arbeitsunfall. © PR-Video/René Priebe

Mannheim - Im Rheinauhafen kommt es zu einem schweren Unglück. Zwei Männer stürzen acht Meter in die Tiefe. Ein Arbeiter erliegt nun seinen Verletzungen:

Update vom 14. Oktober: Am Montagvormittag des 11. Oktober wurden zwei Dachdecker im Alter von 31 und 43 bei einem Arbeitsunfall im Rheinauhafen lebensgefährlich verletzt. Wie nun die Polizei in einer Mitteilung berichtet, ist der 31-Jährige nun seinen schweren Verletzungen erlegen. Sein Kollege befindet sich nach wie vor in einer Klinik und wird intensivmedizinisch betreut. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Mannheim: Drama bei Dacharbeiten – Zwei Männer stürzen 8 Meter in die Tiefe

Erstmeldung vom 11. Oktober: Morgens gingen sie ganz normal zur Arbeit, aber der Tag endet mit einer lebensgefährlichen Verletzung im Krankenhaus. Zwei Männer haben sich in Mannheim bei einem Arbeitsunfall im Rheinauhafen verletzt. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Auch die Zentrale Kriminaltechnik der Kripo Heidelberg ist involviert und hat die Spurensicherung übernommen.

Die zwei Männer sind Dachdecker, die an einer Halle in der Essener Straße einen Auftrag haben. Sie steigen auf das Dach der Firmenhalle, um es zu inspizieren. Plötzlich kracht es. Die zwei Männer im Alter von 31 und 43 Jahren stürzen acht Meter in die Tiefe.

Mannheim: Drama bei Dacharbeiten – Unfallursache unklar

Warum das Dach im Rheinauhafen nachgegeben hat, ist bislang unklar. Nach dem Arbeitsunfall wurde die Gewerbeaufsicht Mannheim eingeschaltet. Die beiden Männer werden bei dem Sturz lebensgefährlich verletzt. Einer wird mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der andere muss zunächst reanimiert werden, dann wird er per Krankenwagen ebenfalls in eine Klinik eingeliefert. (pol/tobi)

Auch interessant

Kommentare