Aus Europäischem Sozialfond

Für Arbeits-und Ausbildungsmarkt: Mannheim bekommt 610.000 Euro aus Brüssel!

+
Der Stadt Mannheim stehen im Jahr 2019 insgesamt 610.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. (Symbolbild) 

Mannheim - Für das Jahr 2019 bekommt die Quadratestadt 610.00 Euro aus dem Europäischem Sozialfond bereitgestellt. Was mit dem Geld erreicht werden soll: 

„Trotz der guten Arbeitsmarktdaten und der starken wirtschaftlichen Entwicklung in unserer Stadt gibt es Zielgruppen des Arbeits- und Ausbildungsmarktes, die nach wie vor eine besondere Unterstützung benötigen“, sagt Wirtschafts- und Sozialbürgermeister Michael Grötsch. 

Für diese Unterstützung stehen der Stadt Mannheim im Jahr 2019 insgesamt 610.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) aus dem regionalen Kontingent des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg zur Verfügung. 

Ziele des Arbeitskreises ESF für den Stadtkreis Mannheim

1. Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Teilhabe-Chancen von Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind. 

2. Vermeidung von Schulabbruch und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit. 

„Für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit müssen wir alle Kräfte bündeln. Zudem sind wir aufgefordert, für jeden jungen Menschen in unserer Stadt eine berufliche Perspektive zu ermöglichen. In beiden Bereichen helfen uns die ESF-Mittel, um die Fachkräftegewinnung von Mannheimer Betrieben zu unterstützen“, ist Bürgermeister Grötsch überzeugt. 

Die ESF-Querschnittsziele

1. Gleichstellung von Frauen und Männern 

2. Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung 

3. Ökologische Nachhaltigkeit

Auch in der neuen Förderperiode hat das Querschnittsziel „Gleichstellung der Geschlechter“ für den Arbeitskreis ESF Mannheim eine hohe Priorität, um vor allem auch Mädchen und Frauen eine Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ermöglichen. 

Die vom Arbeitskreis ESF Mannheim entwickelte regionale Arbeitsmarktstrategie unter Federführung des Fachbereichs für Wirtschafts- und Strukturförderung für das Förderjahr 2019 wurde mit Einstimmigkeit beschlossen. 

Der ESF ist das zentrale EU-Finanzierungsinstrument für die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Nähere Informationen und die Arbeitsmarktstrategie erhalten Bildungseinrichtungen und Beschäftigungsträger, die für eines der beiden spezifischen Ziele Ideen für Projekte haben, bei der Geschäftsführung des Arbeitskreises ESF beim Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim (Telefon: 0621 / 293-2049 oder 293-3355, E-Mail: Harald.Pfeiffer@mannheim.de oder Rolf.Schaefer@mannheim.de) oder auf der Internetseite http://www.mannheim.de/wirtschaft-entwickeln/foerdergelder-vom-europaeischen-sozialfonds

Weitere Hinweise zum Europäischen Sozialfonds sind auf der ESF-Internetseite des Landes Baden-Württemberg www.esf-bw.de verfügbar.

pm/kp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.