Investoren haben doch nicht angebissen

Deal geplatzt! Warum der Mannheimer Unternehmer die Höhle doch ohne Löwen verlässt

+
Mannheimer Unternehemer in „Die Höhle der Löwen“

Mannheim - Andreas Widmann macht in ,Die Höhle der Löwen' womöglich den Deal seines Lebens. Doch laut Medienberichten ist dieser bereits schon wieder geplatzt:

Am Dienstagabend (30. Oktober) sieht man in der VOX-Sendung ,Die Höhle der Löwen' wie der Mannheimer Unternehmer Andreas Widmann freudestrahlend die Hände von Carsten Maschmeyer und Georg Kofler schüttelt. Grund: Der erst 26-Jährige hat mit den beiden Investoren ein Deal.

Er bekommt 750.000 Euro und gibt dafür 25 Prozent seiner Anteile von ,RoadAds' an die Löwen. 

Deal kommt nicht zustande!

Wie Günderszene.de berichtet, ist der Deal geplatzt. Laut dem Unternehmen von Widmann gegenüber Gründerszene hätten Investoren und Gründer das Geschäftsmodell unterschiedlich eingeschätzt. An schlechten Zahlen habe es aber nicht gelegen. 

Zudem habe ,Roadads' bestätigt, dass es bereits einen neuen Investor gefunden habe, der einen ähnlichen Beitrag in das Startup investieren wolle. 

Worum geht es bei RoadAds?

Mit der aktuellen Entwicklung haben wir gute Chancen, die Zukunft der Außenwerbung aktiv neu zu gestalten“, sagt Widmann über sein Produkt. Er nutzt neuartige ePaper-Displays ohne Hintergrundbeleuchtung und befestigt diese an den Hintertüren von Lastwagen.

Über diese Displays werden Werbung, der Wetterbericht oder aktuelle Nachrichten angezeigt. 

jol

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare