Alles nur ein Missverständnis?

Erst abgesagt – jetzt doch nicht: Futterlauf findet statt!

+
Futterlauf: Herrchen, Frauchen und auch Läufer ohne Vierbeiner sammeln Spenden für den Futteranker.

Mannheim - Fast hatte es schon so ausgesehen, als könnte der Futterlauf des Mannheimer Futterankers künftig nicht mehr stattfinden. Jetzt jedoch die erfreuliche Wendung...

Was für ein Wechselbad der Gefühle: Gerade noch musste der Futteranker Mannheim einen harten Schlag verkraften, jetzt soll alles nur ein ein Missverständnis gewesen sein.

Das ist passiert 

Das Grünflächenamt Mannheim hatte Bedenken gegenüber des alljährlichen Futterlaufs an den Vogelstangseen geäußert und kurzerhand die Genehmigung für die Veranstaltung entzogen. 

Anscheinend war die Verwaltung davon ausgegangen, dass die Hunde beim Futterlauf ohne Leine um die Vogelstangseeen laufen würden. Deshalb hätte man die Veranstaltung auf der öffentlichen Fläche nicht mehr erlauben können. Laut Angaben des Grünflächenamts soll die Veranstaltung lediglich verwechselt worden sein. 

Eine Entscheidung mit schwerwiegenden Konsequenzen – schließlich handelt es sich bei dem Futterlauf nicht einfach nur um eine Spaßveranstaltung, sondern um ein wichtiges Event für den guten Zweck.

Herrchen, Frauchen und Helfer laufen für den guten Zweck

Dann das große Aufatmen bei den Mitarbeitern des Futterankers: Das Grünflächenamt hat eingelenkt. Bei dem Verbot des Futterlaufs an den Vogelstangseen soll es sich lediglich um ein Missverständnis gehandelt haben. Jetzt gibt das Amt also doch grünes Licht für die Veranstaltung. 

Der Mannheimer Futteranker

Der Mannheimer Futteranker ist die Anlaufstelle für bedürftige Menschen, bei denen kein Geld für Tierfutter übrig bleibt. Geholfen wird insbesondere Menschen mit kleiner Rente bzw. Grundsicherung, Hartz-IV-Empfängern, Obdachlosen und Geringverdienern – allen mit entsprechenden Nachweisen.

>>> Gratis! "Futteranker" hilft bedürftigen Tierfreunden

Der Futterlauf ist DIE Veranstaltung, mit der wir am wirksamsten die Öffentlichkeit auf unsere Arbeit aufmerksam machen können – und die Stadt Mannheim finanziell entlasten!“, erklären die Mitarbeiter des Futterankers auf ihrer Facebook-Seite. 

Wenn nämlich nicht mehr genügend Geld für das geliebte Haustier übrig bleibt, landet der Vier- oder Zweibeiner oft im Tierheim – dann ist die Versorgung Sache des städtischen Tierheims. 

Die tolle Arbeit des Mannheimer Vereins "Futteranker"

2015 hatten 730 Personen an dem Futterlauf teilgenommen. Jeden gelaufenem Kilometer hatten Sponsoren Futter honoriert. Jetzt kann sich der Futteranker – und vor allem auch die Personen, die auf die Futterspenden angewiesen sind – doch noch auf die kommende Veranstaltung freuen.

mk

Mehr zum Thema

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Kommentare