„Information" mangelhaft

Mannheim: So schneidet der Fernbus-Terminal im ADAC-Test ab

Der Fernbusbahnhof in der Heinrich-von-Stephan-Straße in Mannheim.
+
Der ADAC hat auch 2020 wieder den Fernbusbahnhof in Mannheim getestet (Archivbild).

Mannheim - Nach 2017 hat der ADAC wieder die größten deutschen Fernbus-Terminals getestet. Der zentrale Busbahnhof in Mannheim schrammt knapp an der Wertung „gut“ vorbei.

  • ADAC testet auch 2020 die größten deutschen Fernbus-Terminals.
  • Testsieger mit der Wertung „sehr gut“ ist der Busbahnhof am Flughafen Stuttgart.
  • Wieso es für den zentralen Busbahnhof in Mannheim* nicht für „gut“ gereicht hat:

Zum zweiten Mal nach 2017 hat der ADAC auch dieses Jahr elf deutsche Fernbusbahnhöfe getestet. Das ernüchternde Ergebnis: Auch wenn Reisen mit Fernbussen in den letzten Jahren stark zugenommen haben, hat sich an Bus-Terminals in Sachen Kundenfreundlichkeit und Komfort wenig getan. Viele der vor der Corona-Krise stark genutzten Fernbusbahnhöfe in Deutschland erfüllen laut ADAC die Standards nicht oder nur teilweise.

Wie vor drei Jahren landet der Bus-Terminal am Stuttgarter Flughafen auf dem ersten Platz und erreicht als einziger die Gesamtwertung „sehr gut“. Fünf Busbahnhöfe (Hannover, Hamburg, Flughafen Köln/Bonn, München und Leipzig) erhielten die Note „gut“. Mannheim*, Berlin Südkreuz und Rostock wurden mit „ausreichend“ bewertet. Mit dem Prädikat „mangelhaft" vielen die zentralen Busbahnhöfe in Dortmund und Nürnberg durch.

Mannheim: ADAC bewertet zentralen Busbahnhof erneut mit „ausreichend“

Wie auch 2017 schnitt der zentrale Busbahnhof Mannheim in der Heinrich-von-Stephan-Straße erneut mit „ausreichend“ ab. Überprüft wurde der ZOB am 10. Januar 2020. Dabei schrammte der Bus-Terminal wohl knapp am Testergebnis „gut“ vorbei. Laut ADAC hat sich in Mannheim einiges verbessert.

Die Stärken des ZOB Mannheim sehen die Tester in der Komplettüberdachung des Busbahnhofs. Auch „zentrale Ticket- und Infoschalter für mehrere Anbieter“, „Schließfächer für Gepäck und Einkaufsmöglichkeit für Reisebedarf“, „ausreichend viele Parkplätze, Behinderten-Parkplätze und ein Fahrradparkhaus“, sowie „Videoüberwachung" werden positiv bewertet.

Fernbusbahnhof Mannheim muss in Sachen Information nachlegen

Zwar sind Fahrpläne und Streckennetzpläne am Fernbus-Terminal ausgehängt, es fehlen aus Sicht der ADAC-Tester aber zentral ausgehängte ÖPNV- und Umgebungspläne. Bemängelt werden darüberhinaus fehlende elektronische Anzeigen mit aktuellen Informationen an Bussteigen, zu wenige Zebrastreifen und das Fehlen eines taktilen Leitsystems für Sehbehinderte.

In vier von fünf Kategorien schnitt der Fernbus-Terminal in Mannheim mit der Note „gut“ ab. Das war in Sachen „Zugänglichkeit“, Ausstattung“, „Sicherheit“ und „Komfort“ so. Lediglich den Punkt „Information“ bewerteten die Tester mit „ausreichend“. Im Vergleich zu 2017 habe sich die Sauberkeit verbessert, zudem wurden Bordsteine für Rollstühle und Kinderwagen abgesenkt.

*MANNHEIM24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare