Auf Kleinanzeigen ersteigert

Fiese Abzocke mit ‚Time Warp‘-Tickets: Polizei ist Betrüger auf der Spur!

+
Gefälschte ‚Time Warp‘-Tickets im Umlauf: Polizei sucht Käufer, die nicht auf das Gelände durften. (Archivfoto)

Mannheim - Um bei der ‚Time Warp‘ dabei sein zu dürfen, kauft eine 30-jährige Frau zwei Tickets über eine Online-Plattform. Doch damit tappt sie einem Betrüger direkt in die Falle:

Sie freute sich bereits bei der ‚Time Warp‘ am 6. April in Mannheim dabei zu sein, doch als eine 30-Jährige ihre Tickets vorzeigen musste, folgte die bitte Enttäuschung. Irgendetwas stimmte nicht mit dem Bar-Code und schnell wurde klar: Die Eintrittskarten waren gefälscht, sie fiel einem Betrüger zum Opfer.

Die 30-Jährige hatte damals ihre zwei Tickets über ein Online-Anzeigen-Portal gekauft. Sie zahlte insgesamt 240 Euro für die beiden Tickets. Sie war aber kein Einzelfall. 

Wie die Polizei Mannheim mittlerweile herausgefunden hat, waren zwischen 40 und 60 gefälschter ‚Time Warp‘-Tickets im April im Umlauf. Alle Karten wiesen falsche QR-Codes auf und die Karten-Besitzer durften nicht aufs Festgelände. 

Falsche ‚Time Warp‘-Tickets im Umlauf – Polizei haben Verdächtigen im Visier

Seit Mitte April sitzt das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt nun schon an dem Fall – und kann nun ein Erfolg verzeichnen. Wie die Polizei am Mittwoch (22. Mai) berichtet, kommen die Beamten durch intensive Ermittlungen einem 31-jährigen Tatverdächtigen auf die Spur. 

Für weitere Erkenntnisse sucht sie jetzt nach weiteren Geschädigten, die ebenfalls Tickets für die ‚Time Warp‘ auf Kleinanzeigenportalen gekauft haben und keinen Eintritt erhalten hatten. Sie sollen sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt ☎0621 33010 melden.

Übrigens: Derzeit sind auch fiese Miet-Abzocker unterwegs. Mit einer dreisten Masche versuchen sie, an die Miete ihrer Opfer zu gelangen. 

Die TSG Hoffenheim geht zudem wegen überteuerten Eintrittskarten gegen den Ticketriesen Viagogo vor. 

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare