Für 200 Millionen Euro

Gemeinderat stimmt für Sanierung des Nationaltheaters

+
Gemeinderat beschließt Millionen-Sanierung des Nationaltheaters (Archiv).

Mannheim - Die Entscheidung für die Generalsanierung des Nationaltheaters ist getroffen! Der Gemeinderat stimmt am Dienstag (24. Juli) für die 200 Millionen Euro teure Maßnahme: 

„Ich freue mich sehr, dass der Gemeinderat mit so großer Mehrheit für die Sanierung des Nationaltheaters gestimmt hat. Die historische Verantwortung für das Nationaltheater verpflichtet uns zur Sanierung“, sagt Oberbürgermeister Peter Kurz. „Die finanzielle Dimension dieser Aufgabe hat uns aber an unsere Grenzen gebracht.“

Wer finanziert die Sanierung?

Für die Grundsanierung braucht Mannheim viel Geld – insgesamt 200 Millionen Euro. Ende Juni hat der Bund eine Unterstützung von 80 Millionen Euro zugesagt. Unklar ist aktuell noch, wie viel das Land dazugeben will. Die ausstehende Entscheidung sorgt aktuell für viel Wirbel in der Politik

„Ich gehe davon aus, dass sich das Land – wie angekündigt – ebenso engagiert, damit wir in der Lage sind, mit dem Nationaltheater einen gemeinsamen Ort für eine diverse Stadtgesellschaft zu erhalten“, so der Mannheimer OB.

Die Grundsanierung des Nationaltheaters soll vier Jahre dauern (Archiv).

Warum muss das Nationaltheater saniert werden?

Die haus- und bühnentechnischen Anlagen des Mannheimer Theaters müssen dringend saniert werden. Außerdem bestehen laut Stadt große Defizite im Brandschutz und Arbeitsschutz. Durch die Grundsanierung sollen auch Verbesserungen für Mitarbeiter und Besucher umgesetzt werden – zum Beispiel im Kassenbereich und in der Gastronomie.

Während der Sanierung wird das Haus voraussichtlich vier Jahre geschlossen bleiben. Während dieser Zeit zieht das Theater in den Pfalzbau in Ludwigshafen – als Ausweich-Spielstätte. 

pm/kab

Mehr zum Thema

Kommentare