Kind einfach alleingelassen

Kleines Mädchen wartet weinend vor Tür auf Mutter

+
Das Kind hatte keinen Schlüssel, um in die Wohnung zu gelangen und stand so weinend im Flur (Symbolbild).

Welche Ängste muss ein neunjährige Mädchen ausgestanden haben, wenn es spätabends alleingelassen vor der Wohnungstür auf seine Mutter wartet? Weinend. Hilflos.

Samstagabend. 22 Uhr. Anwohner eines Wohnanwesen im Bereich Mannheim-Waldhof hören ein Kind im Hausflur wimmern und schluchzend. Sie verständigten die Polizei. Die erfährt, dass sich das kleine Mädchen schon seit längerer Zeit weinend und hilflos vor einem Wohnhaus im Bereich der Schwalbacher aufhalten soll.

Die Beamten trafen die Neunjährige völlig verängstigt an. Die Kleine erzählte, dass sie auf ihre Mutter wartet. Diese sei vor längerer Zeit weggegangen, während sie mit anderen Kindern draußen spielte. Wohin die Mutter gegangen ist und wann sie wiederkommt, wisse sei nicht. Da sie auch keinen Wohnungsschlüssel besitze, warte sie nun vor der Haustür.

Kurze Zeit später erschien die Mutter. Da es sich laut Angaben der Nachbarn um keinen Einzelfall handelte, wurde das Jugendamt informiert.

pol/kb

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.