1. Mannheim24
  2. Mannheim

Flamenco, Poledance, Punkrock – Das gibt‘s beim „Nachtwandel“ im Jungbusch

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Mannheim - Es ist wieder soweit! Der „Nachtwandel“ zieht das alte Hafenviertel in seinen magischen Bann und zeigt Ausnahmekünstler aus verschiedenen Kulturkreisen.

Zwischen Hafen und City liegt der Stadtteil von Mannheim, der sich in den letzten Jahren zu einem atmosphärischen und urbanen Stadtteil gewandelt hat – der Jungbusch. Dort findet am 28. und 29. Oktober 2022 der „Nachtwandel“ statt – In beiden Nächten bespielen Künstler und Kreativgruppen unterschiedlicher Kulturen Räume, die den Wandel, die Lebendigkeit und Vielfalt im Jungbusch kennzeichnen.

Der Mannheimer „Nachtwandel“ im Stadtteil Jungbusch – ein ausgiebiges Programm wird erwartet

Im Jungbusch wurde gebaut, gegründet, renoviert − soziale und kulturelle Erneuerungen beleben das Quartier wieder und wieder aufs Neue. Und das muss gefeiert werden. Besucher dürfen sich auf eine bunte Programmvielfalt freuen –Autoren, Musiker, zahlreiche Künstler und Fotografen zeigen ihr Talent und laden dazu ein, den „Nachtwandel“ im Jungbusch mitzuerleben. 

So lassen sich anlässlich des „Nachtwandels“ im vegan/vegetarischen Kult-Restaurant „Kombüse“ nicht nur Köstlichkeiten probieren – dort gibt es auch Straßen-Graffitis zu bestaunen. Am Samstag können sich Gäste auf einen Act vom Zirkus Paletti freuen. Des weiteren gibt’s Punkrock, Techno, Gospelrap und bulgarische Frauenchor-Stimmen auf die Ohren.

„Nachtwandel im Jungbusch“ Künstler verwandeln das alte Hafenviertel in ein Zentrum der Kultur

Auch eine „Poledance Universe Show“ gibt es am Freitag in der Böckstraße zu bestaunen. Power, Tanz, Akrobatik und Sinnlichkeit werden dort nicht nur von den Künstlern verkörpert – auch Du kannst es mal probieren (ohne Gewähr). Getanzt wird auch zwischen mediterranen Gitarren-Klängen und Flamenco-Künsten von „Azucena Rubio Calle“. So sind die Impressionen vom Nachtwandel 2019.

Verpasse auch nicht Jonas Gieske’s Fotokunst aus fernen Unterwasserwelten. Er verdeutlicht die Zerbrechlichkeit unserer Beziehung zur Natur umgibt sie mit mystischer Atmosphäre. Er und andere Künstler verwandelt das alte Hafenviertel und dessen ehemalige Hafenkneipen, Hinterhöfe und Bauten der Industriekultur in ein Zentrum der Kunst, Kultur und des Genusses.

Alle Infos zu Beeinträchtigungen des Verkehrs während des „Nachtwandels“ in Mannheim:

Während dieses Zeitraums kommt es zu Beeinträchtigungen des Verkehrs. An beiden Veranstaltungstagen sind jeweils von 17 bis 8 Uhr am darauffolgenden Tag Vollsperrungen angesagt. Die Ein- und Ausfahrt auf das Veranstaltungsgelände auch für Anlieger nicht möglich. Die Akademiestraße und Hellingstraße sind während der Veranstaltung frei befahrbar, diese Straßen jedoch nicht:

Der Luisenring wird in Fahrtrichtung Ludwigshafen ab der Seilerstraße/Dalbergstraße voll gesperrt. Die Vollsperrung in diesem Bereich tritt an den Veranstaltungstagen um 20 Uhr in Kraft und wird jeweils nach Veranstaltungsende sowie Reinigungsarbeiten in der Nacht wieder aufgehoben. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Ortskundige sollten diesen gesperrten Bereich über den Friedrichsring, Kaiserring, Bismarckstraße und Parkring umfahren. Aktueller Stau-Alarm in anderen Stadtteilen Mannheims.

Während „Nachtwandel“ im Jungbusch: Halteverbote und eingeschränkte Einfahrt in die Quadrate

Zudem ist an den Veranstaltungstagen jeweils ab 20 Uhr die Einfahrt vom Luisenring zwischen die Quadrate H7 und J7 nicht möglich, um den Kreuzungsbereich Dalbergstraße/Luisenring zu entlasten und hier einen optimierten Verkehrsabfluss zu ermöglichen. Auch Haltverbote gelten von Freitag, 28.Oktober, 16.30 Uhr, bis Samstag, 29. Oktober, 8 Uhr, sowie von Samstag, 29. Oktober, 16.30 Uhr, bis Sonntag, 30. Oktober, 8 Uhr, in den diesen Bereichen:

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Weiterhin werden einzelne Haltverbotsbereiche in der Hafenstraße, Böckstraße und in der Werftstraße ausgewiesen. Die Veranstaltung ist gut über ÖPNV erreichbar: Die Stadtbahn der Linie 6 fährt zur Haltestelle Rheinstraße sowie Dalbergstraße. Die Buslinie 60 wird in beide Richtungen über die Straße Verbindungskanal Linkes Ufer umgeleitet. Die Ersatzhaltestelle befindet sich auf Höhe der Teufelsbrücke. (pm/mad)

Auch interessant

Kommentare