1. Mannheim24
  2. Mannheim

Bahn-Streik in Mannheim: Züge fahren wieder – Verspätungen erwartet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Mannheim - Der Bahnstreik ist nach zwei Tagen beendet. Ab heute fahren die Züge wieder normal, wenn auch nicht sofort.

Update vom 25. August, 07:45 Uhr: Nach zwei Tagen Bahn-Streik fahren seit heute Morgen um 2 Uhr die Züge wieder. Bis allerdings alles wieder eingependelt ist und die Bahnen planmäßig fahren, könnte es noch etwas dauern. Man erwarte wieder einen weitgehend normalen Betrieb, teilt die Deutsche Bahn mit. Kunden sollten sich aber informieren, ob ihr Zug wie geplant fährt.

Bahn-Streik in Mannheim: Bahnen stehen still – Großteil der Fernzüge gestrichen

Update vom 23. August, 08:45 Uhr: Seit 2 Uhr stehen in ganz Deutschland zahlreiche Bahnen still. Grund dafür ist ein erneuter Streik der Gewerkschaft GDL. Bundesweit hat die Deutsche Bahn 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen und rechnet auch im Regionalverkehr mit zahlreichen Ausfällen und Verspätungen. Während im ganzen Land rund 40 Prozent des planmäßigen Fahrplans angeboten werden sollen, könne man laut einer Sprecherin der Bahn eine solche Prozentangabe für Baden-Württemberg nicht machen.

Das liege zum einen daran, dass es regional sehr unterschiedlich sei und zum anderen daran, dass „einige Wettbewerber auf den Schienen“ nicht von dem Streik betroffen seien. Die S-Bahnen sollen trotzdem auf allen Linien stündlich fahren. „Das Angebot kann sich im Lauf des Tages verändern“, betont eine Sprecherin der Deutschen Bahn und fordert Reisende dazu auf, vorab Online auf bahn.de oder in der DB-App ihre Verbindungen zu überprüfen. Ein Bahn-Sprecher attackiert außerdem die GDL, wie echo24* berichtet. „Dieser zweite Streik der GDL ist noch überflüssiger als der erste. Wir haben gestern der GDL-Spitze ein starkes Signal gesendet“, so der DB-Sprecher Achim Stauß.

Bahn-Streik in Mannheim: Ab heute stehen die Züge still – Das musst Du jetzt wissen

Erstmeldung: Der erneute Bahn-Streik dürfte auch wieder die Geduld von Pendler und Reisenden am Hauptbahnhof in Mannheim auf die Probe stellen. Wie die Deutsche Bahn am Freitag bereits warnte, werde es am Montag und Dienstag im Regionalverkehr in Baden-Württemberg Verspätungen und Zugausfälle geben. Erst vergangene Woche hatte der zweitägige Streik der Lokführergewerkschaft GDL chaotische Zustände am Mannheimer Hauptbahnhof ausgelöst. Was Pendler und Reisende am Hauptbahnhof zum erneuten Bahn-Streik wissen müssen:

Bahn-Streik: Auch Ausfälle und Verspätungen am Hauptbahnhof Mannheim

Zunächst wird ab Samstag, 17 Uhr, der Güterverkehr bestreikt. Ab Montag, 2 Uhr, werden dann auch die Züge im Personen-Verkehr stillstehen – und zwar noch bis in die frühen Morgenstunden am Mittwoch. Grund für den wiederholten Bahn-Streik sind Arbeitskämpfe der Lokführergewerkschaft GDL, die im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn bisher keine Einigung erreichen konnte. Die GDL kämpft unter anderem für eine bessere Bezahlung für Lokführer und fordert Lohnerhöhungen von rund 3,2 Prozent.

Laut Deutscher Bahn würden im Rahmen des Streiks bundesweit nur noch ein Viertel der Fernzüge fahren. Im Regional-Verkehr und bei S-Bahnen seien es im Schnitt 40 Prozent. Fernreisen sollten Kunden der Bahn angesichts dieser Lage möglichst verschieben. Pendler und Reisende, die an den Streik-Tagen dennoch ihre Zugfahrt antreten wollen oder müssen, sollten dringend berücksichtigen, dass die Züge, die fahren, eine extrem hohe Auslastung haben könnten.

Bahn-Streik am Hauptbahnhof Mannheim: Erhalte ich das Geld für mein Ticket zurück?

Im Falle eines Bahn-Streiks hat die Deutsche Bahn für bereits gekaufte Tickets eine besondere „Kulanzregel“ festgelegt. Alle Fahrgäste, die ihre Zugfahrt wegen des Streiks in den nächsten Tagen verschieben müssen, können ihre Tickets entweder frei nutzen – also den nächstbesten Zug in die entsprechende Richtung nehmen – oder diese kostenlos stornieren. Dies gilt auch für Sitzplatzreservierungen. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Fahrgastrechte bei Verspätungen oder Zugausfall. (kab) *echo24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare