Elvis mit eigener Serie

„Einfach Elvis“: Hat Kult-Barackler aus „Hartz und herzlich“ ein Luxus-Problem?

Mannheim/Berlin: Der Kult-Bewohner Elvis aus Hartz und herzlich – Die Benz-Baracken von Mannheim“ hat jetzt eine eigene Web-Serie! In der aktuellen Folge spricht er über sein Luxusproblem 

  • Elvis ist bekannt aus der Sozialdoku „Hartz und herzlich – Die Benz-Baracken von Mannheim“
  • Jetzt bekommt der Kultbewohner die eigene Web-Serie „Einfach Elvis“ auf Facebook 
  • Das passiert in der aktuellen Folge: 

Elvis ist spätestens seit der Sozial-Doku „Hartz und herzlich – Die Benz-Baracken von Mannheim“ jedem in der Quadratestadt ein Begriff. Doch nicht nur das: Die Fans haben den liebenswerten Familienvater, der in der letzen Staffel seine Drogensucht überwunden hat, richtig ins Herz geschlossen. Da verwundert es nicht, dass Elvis jetzt sogar eine eigene Sendung auf Facebook bekommen hat. In „Einfach Elvis“ besucht der Barackler interessante Orte und Menschen und nimmt dabei wie gewohnt kein Blatt vor den Mund. Seit Ende Januar läuft die Webserie jeden Dienstag auf der Facebook-Seite „Einfach Elvis“. Doch was passiert eigentlich in der aktuellen Folge? 

„Einfach Elvis“: Das passiert in der aktuellen Folge vom 18. Februar 

Da Elvis ein sozialer Mensch ist, der sich gerne engagiert, ist er in der aktuellen Folge in der Hauptstadt unterwegs und besucht die „Berliner Engel“. Bei den „Berliner Engeln“ handelt es sich um wohltätigen Verein, der arme Menschen unter anderem durch Lebensmittel und Kleiderzuwendungen unterstützt. 

Als Elvis sieht, was der Verein alles anbietet, ärgert er sich: „Hätte ich des jetzt gewusst, hätte ich glaube ich ein paar Säcke mit Klamotten mitbringen können.“ Daran hätte er aber nicht gedacht. Woher diese Säcke mit Kleidung kommen, erklärt Elvis sofort: „Die ganzen Fans schicken uns ja Klamotten, bringen sie vorbei en masse. Das ist ja nicht nur Essen, sondern auch Kleidung, Möbel und alles. Wo soll ich denn damit hin?“, fragt Elvis einen Berliner Engel fast schon verzweifelt: „Ich hab ja keinen Palast!“ 

Die Fans würden nicht nur Kleidung für die Erwachsenen schicken, sondern auch für die Kinder. Doch da er so ein Jacken-Fanatiker wäre, könne er keine der Jacken hergeben und würde deswegen immer Ärger mit seiner Frau bekommen. 

„Einfach Elvis“: Berliner Engel lässt Benz-Baracken-Bewohner was schaffe

Der Berliner Engel kann über diese Luxus-Probleme nur staunen und lässt Elvis erst einmal arbeiten. „Ich kann alles und nichts“, lacht der Benz-Baracken-Bewohner. Auch dem Berliner scheint Elvis kein Unbekannter zu sein: „Elvis ist unser Held! ‚Hartz und herzlich in den Benz-Baracken‘ kennt man auch hier!“, freut sich eine Helferin. 

In der vierten Folge von „Einfach Elvis“ besucht der Kult-Bewohner die „Berliner Engel“. 

Auch die nächste Folge soll in Berlin spielen – wir sind gespannt!

„Hartz und herzlich – Die Benz-Baracken von Mannheim“ – der Kultbewohner Elvis 

Elvis war 22 Jahre lang drogenabhängig und bekam danach immer wieder Methadon verabreicht. Doch mittlerweile ist der Bewohner der Benz-Baracken in Mannheim clean. Er will nun gesund leben, denn bis auf eine Arthrose im Knie kann sich Elvis über seinen Gesundheitszustand nicht beklagen. Lediglich sein Haarausfall vor vielen Jahren macht ihm wohl bis heute noch zu schaffen. Eine Krankheit hatten ihn vor 20 Jahren alle Haare ausfallen lassen.

In Folge 5 der Webserie "Einfach Elvis" zieht es den Kult-Barackler nach Berlin. In der Hauptstadt schaut er sich interessante Orte an und probiert eine richtig scharfe Currywurst.

In der letzten Folge von „Einfach Elvis“ muss der siebenfache Vater über ein ernstes Thema reden – und zwar das Coronavirus. Er erklärt, wie sich seine Familie davor schützt und wie schwer die Zeiten für Hartz-4-Empfänger sind. Außerdem macht er sich Sorgen um Dagmar. 

kp

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook  "Einfach Elvis"

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare