1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Globus übernimmt Real – Diese Änderungen wird es geben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Mannheim - Das Bundeskartellamt hat Globus die Übernahme von 24 Real-Märkten in Deutschland erlaubt, einer davon in Vogelstang. Worauf sich Kunden einstellen müssen:

Die Metro AH hat im Jahr 2020 die Supermarktkette Real an die Investorengruppe SCP verkauft. Der russische Eigner hat die kriselnde Warenhauskette Real zerschlagen und an die Konkurrenz verkauft. Die meisten Filialen hat sich Kaufland gesichert. Am 22. Dezember 2020 erhält der Großflächen-Discounter vom Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahme von bis zu 92 Real-Märkten in Deutschland. Wie die Wettbewerbsbehörde mitteilt, konnte sich auch die Supermarktkette Globus 24 Real-Filialen sichern.

Globus übernimmt Real im Kurpfalz-Center in Mannheim-Vogelstang

Wie das Familienunternehmen aus dem Saarland bekannt gibt, wird Globus unter anderem den Real-Markt im Kurpfalz-Center in Mannheim-Vogelstang übernehmen. Am 30. Mai 2022 erfolgt eine zweiwöchige Umbauphase. In dieser Zeit wird das Design, Sortiment, Technik, der Frischebereich, Theken und Regale an das Globus-Konzept angepasst. Insbesondere soll die Obst- und Gemüseabteilung deutlich vergrößert werden. Mitte Juni wird die Filiale im Kurpfalz-Center unter Globus-Flagge neu eröffnen.

Dabei liegt der Fokus auf Frische und Eigenproduktion. Im Gegensatz zu anderen SB-Märkten produziert Globus an seinen Standorten frische Lebensmittel, wie Back- und Konditoreiwaren sowie die Speisen im Restaurant und zum Mitnehmen, täglich selbst vor Ort im Markt. Eine wichtige Rolle sollen zudem regionale und lokale Produzenten, Lieferanten und Dienstleister spielen.

Am Freitag, 18. Juni, hat Globus den Real-Arbeitern die Pläne für den Mannheimer Standort vorgestellt. Alle derzeit 121 Real-Mitarbeiter werden von Globus übernommen und erhalten während der Zeit der Umbauarbeiten umfangreiche Schulungen.

„Mit Real im Kurpfalz Center können wir einen weiteren zukunftsfähigen Markt in die Globus-Familie integrieren“, sagt Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus. „Wir sind davon überzeugt, dass wir den Standort mit unserem Globus-Konzept nochmals deutlich weiterentwickeln und den Mannheimer Kunden zukünftig ein neues Einkaufserlebnis bieten können. Besonders freut uns, dass wir dabei auf Mitarbeiter zählen können, die bereits jetzt vor Ort Tolles leisten und die wir gerne in unserer Arbeitsgemeinschaft begrüßen.“

Diese Real-Fialen übernimmt Globus außerdem

Im Jahr 2022 will Globus außerdem Real-Filialen in Tönisvorst, Rostock-Lambrechtshagen, Castrop-Rauxel, Bedburg, Schwentinenthal-Raisdorf, Hamburg-Lurup, Saarbrücken-Dudweiler, Bochum-Riemke, Dortmund-Aplerbeck, Duisburg übernehmen. Im Jahr 2021 werden die Filialen an den Standorten Krefeld, Braunschweig, Essen, Wittlich und Siegen übernommen und umgebaut. Da Globus die Erlaubnis für 24 Filialen hat, ist es möglich, dass noch weitere Märkte dazukommen.

Die Geschichte der SB-Warenkette Globus

Im Jahr 1828 eröffnete Franz Bruch im saarländischen St. Wendel einen Kolonialwarenladen. Matthias Bruch führt das Familienunternehmen Globus als geschäftsführender Gesellschafter bereits in sechster Generation. Heute betreibt die Globus-Gruppe neben 49 SB-Warenhäusern in Deutschland, 97 Globus Bau- und Elektrofachmärkte sowie 32 Globus Hypermärkte in Tschechien und Russland. In seinen deutschen SB-Warenhäusern beschäftigt Globus derzeit rund 19.000 Mitarbeiter und gehört mit einem Umsatz von 3,38 Mrd. Euro (2019/2020) innerhalb der deutschen Handelslandschaft zu den „Kleinen unter den Großen“. (kp)

Auch interessant