Vor Mannheimer VGH

Drei Gemeinden fordern Gemeinschaftsschulen!

+
Drei Gemeinden klagen am Dienstagmittag vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (Symbolbild)

Die Gemeinden Wäschenbeuren, Obersontheim und Igersheim bestehen auf eine Gemeinschaftsschule. Am heutigen Dienstag beschäftigt sich der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg mit diesem Thema. 

Die drei Verfahren werden voraussichtlich zu einer Verhandlung zusammengelegt, wie ein Gerichtssprecher in Mannheim sagte. Die Gemeinden klagen jeweils gegen das Land, weil ihnen das Regierungspräsidium Stuttgart am Ort keine Gemeinschaftsschule genehmigte. Das Land argumentiert laut Gericht, es gebe zu wenige Schüler, um von jeder Klasse mindestens zwei Züge einzurichten.

Der Ausbau der Gemeinschaftsschulen ist ein grün-rotes Prestigeprojekt. Eigentlich sollen diese laut Kultusministerium Jugendlichen auch in ländlichen Regionen ermöglichen, in "zumutbarer und erreichbarer Nähe" jeden Schulabschluss zu machen. Immer wieder kritisieren aber ländliche Kommunen, die Gemeinschaftsschulen im Land würden ungerecht verteilt.

In Gemeinschaftsschulen werden Schüler mit Empfehlung für das Gymnasium, für die Realschule und für die Haupt- und Werkrealschule in einem Klassenverband unterrichtet. Die Schulform wurde zum Schuljahr 2012/2013 eingeführt.
nis/dpa

Mehr zum Thema

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Kommentare