1. Mannheim24
  2. Mannheim

Franklin in Mannheim: Neue Sperrpfosten auf Straße – Verkehrsberuhigung oder eher Hindernis?

Erstellt:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Mannheim – Seit Anfang Juli sind sie schon da und niemand weiß genau weshalb: Die Sperrpfosten in der Wasserwerkstraße. Warum sie dort aufgestellt wurden:

Seit Baubeginn des neuen Stadtteils Franklin in Mannheim sehen sich die Bürger vielen Veränderungen gegenüber. Eine positive Sache war der Bau und die Eröffnung der neuen Franklin-Klinik, die mehrere verschiedene Ärzte, ein Sanitätshaus, eine Praxis für Physiologie und im obersten Stock Operationsräume beherbergt. Auch zahlreiche Straßen im Franklin-Gebiet werden erneuert. Weniger angenehm sind die neuen Sperrpfosten, die seit Anfang Juli in der Wasserwerkstraße installiert wurden. Für viele Autofahrer ein Ärgernis.

Verkehrsberuhigung oder Verkehrsbehinderung? Die Sperrpfosten auf Franklin in Mannheim

Die Wasserwerkstraße ist für viele Autofahrer von Käfertal oder Viernheim aus kommend ein wichtiges Verbindungsstück zum Käfertaler Friedhof oder die jeweiligen Stadtteile. Aber um auch zur neu gebauten Franklin-Klinik zu gelangen, muss der Autofahrer über die Wasserwerkstraße. 

Nun wurden in dieser Straße, am Friedhof vorbei bis zum Parkplatz der Klinik Sperrpfosten aufgestellt. Das Linksabbiegen von der Bensheimer Straße in die Wasserwerkstraße sowie in der Gegenrichtung das Linksabbiegen von der Wasserwerkstraße (aus Fahrtrichtung Friedhof kommend) in die Bensheimer Straße ist nicht mehr möglich. Diese Sperrpfosten sind jedoch nur eine temporäre Maßnahme.

Die Sperrpfosten bei Franklin
Die Sperrpfosten bei Franklin © MANNHEIM24/Sarah Isele

Mannheim: Die Sperrpfosten bei Franklin – das ist der Grund

Laut einer Sprecherin der Stadt Mannheim wurden die Sperrpfosten auf ausdrücklichen Wunsch aus der Bürgerschaft umgesetzt. Entlang der Wasserwerkstraße verläuft ein Schulweg für viele Kinder zwischen Franklin und Käfertal. „Eine Reduzierung des Verkehrs in diesem Bereich sorgt dafür, dass die Kinder einfacher und sicherer queren können“, heißt es in einem Statement der Stadt.

Die äußere Erschließung von Franklin als Modellquartier soll bis 2024 beendet sein. Mit einer Verkehrsberuhigung in diesem Bereich soll erreicht werden, dass „Fahrzeuge, die keinen Start oder Ziel auf Franklin haben, großräumig um den Stadtteil herumgeleitet werden und die Kreuzung so für Bewohnerinnen und Bewohner auf Franklin sicherer wird“. Am Ende des Umbaus der Wasserwerk- und Bensheimer Straße soll es diese Problematik nicht mehr geben, da die Bensheimer Straße als Sackgasse ausgebildet wird und die Kreuzung dann nur noch eine Verbindung für den Fuß- und Radverkehr zulässt.

Verkehrsberuhigung auf Franklin: So kommt man nun zum Friedhof

Der Friedhof Käfertal ist aus Franklin kommend regulär zu erreichen. Aus Richtung Waldstraße ist jedoch das Linksabbiegen in den alten Postweg ebenfalls unterbunden, sodass über die Parallelerschließung auf Höhe der Tankstelle der Alte Postweg genutzt werden muss.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Ob diese vorübergehenden Maßnahmen wirklich zur Verkehrsberuhigung dienen, ist fragwürdig. Der Verkehr an dieser Stelle scheint nicht abgenommen zu haben, stattdessen fahren viele Autofahrer bis ans Ende der Sperrpfosten und wenden dort, um ihr Ziel weiterhin auf gewohntem Weg erreichen zu können. Da Franklin auch über andere Wege erschlossen wird, ist dies vermutlich ein Plan diesen Stadtteil komplett abzugrenzen. Denn bei genauerer Überlegung und einigen Kommentaren aus der Bürgerschaft, hätte es eine Ampel anstelle der Poller für die Schüler auch getan. (rah)

Auch interessant

Kommentare