Fotostrecke

Protest XXXL: Mitarbeiter demonstrieren vor Möbelhaus

Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
1 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
2 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
3 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
4 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
5 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
6 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
7 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.
8 von 24
Hunderte demonstrieren am Donnerstag gegen die unangekündigte Freistellung von knapp 100 Mann Mobilia-Mitarbeitern.

Mannheim-Vogelstang – Gemeinsam gegen den Stellenabbau: Am Donnerstag bekommen die ausgesperrten XXXL-Mitarbeiter Unterstützung von Gewerkschaftern und General Electric-Kollegen.

Auch am Donnerstagvormittag wollen die von XXXL Mann Mobilia am Montag freigestellten Mitarbeiter (WIR BERICHTETEN MEHRFACH) ihrem Ärger Luft machen. Mit Transparenten und Schildern stehen sie vor dem Möbelhaus in der Spreewald-Allee. 

An diesem Tag bleiben die verärgerten und enttäuschten Mitarbeiter aber nicht alleine. Gegen 11:30 Uhr treffen mehrere hundert „Kollegen“ von General Electric vor dem Möbelhaus ein. Auch ihnen droht massiver Stellenabbau.

„Elementare Arbeitnehmerrechte werden mit Füßen getreten“, kritisiert Gewerkschaftssekretär der IG Metall, Benedikt Hummel.

Gemeinsam wollen die knapp 400 Demonstranten ein Zeichen gegen die ungerechte Behandlung und den geplanten Beschäftigungsabbau setzen. „Nur gemeinsam sind wir stark“, schreibt die IG Metall Jugend Rhein-Neckar auf ihrer Facebook-Seite.

sag

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.