Behind the (ob)scenes

So sexxy geht es bei den Sixx Paxx Backstage wirklich zu!

Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
1 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
2 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
3 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
4 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
5 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
6 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
7 von 21
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
Die Sixx Paxx Backstage vor ihrem Auftritt im Rosengarten Mannheim.
8 von 21
Calvin Flames macht die letzten Dehnübungen, bevor es dann auf die Bühne geht.

Mannheim - Was machen die Sixx Paxx, vor ihren Auftritten? Unsere Redakteurinnen dürfen die Jungs Backstage begleiten. Sie haben viele Klischees im Kopf! Doch werden sich diese auch bestätigen?

Es ist kurz nach 18 Uhr, als wir im Rosengarten ankommen. Am Samstagabend (10. November) findet im Musensaal die Strip-Show der Sixx Paxx statt. Die Jungs essen gerade zu Abend. Wir dürfen die Prachtexemplare vor dem Auftritt in Mannheim hinter der Bühne begleiten und das Stripper-Leben dokumentieren.

Es herrscht viel Trubel vor der Show. Dave und Basti, die Gründer der Sixx Paxx, sind zwei Stunden vorher voll ausgelastet. Ein letzter Soundcheck steht an. Auch Marc Terenzi – der Stargast – kommt kurz nach 18 Uhr an. Er ist besorgt, denn seine Stimme ist angeschlagen. Wir fragen ihn, ob er gestern Nacht zu viel gefeiert habe. „Seit zwei Jahren trinke ich nicht mehr und gehe auch nicht mehr feiern“, entgegnet er stolz. Er sei einfach nur erklärtet. Doch beim Soundcheck ist nichts von der Erkältung zu hören. 

Marc Terenzi beim letzten Soundcheck zwei Stunden vor dem Auftritt.

Apropos Terenzi: Die Gerüchteküche um den Schmuse-Sänger brodelte in den letzten Wochen. Die Sixx Paxx hätten ihn durch Schlager-Star Wendler ersetzt, heißt es. Mit diesem Gerücht kann Basti aufräumen: „Wir hoffen, dass Marc uns noch lange erhalten bleibt.“ Zwar habe man Wendler für drei Shows zu sich geholt, das sei jedoch nur ein ‚Gag‘ gewesen, erklärt er weiter. Na ein Glück. Denn dafür haben die Sixx Paxx auch ordentlich ‚Shitstorm‘ kassiert: Die Fans waren entsetzt. Manche haben den Wendler-Auftritt während der Show für eine Pinkel-Pause genutzt, erzählt Basti weiter. 

Etwa eine Stunde vor dem Auftritt entspannen sich die Jungs ein wenig. Einige gehen Shisha rauchen, andere lassen sich von einem Crewmitglied massieren oder sitzen zusammen und trinken noch einen Kaffee. Erst 30 Minuten vorher wird es ernst: Die Frauen dürfen im Saal Platz nehmen. Jetzt müssen die Männer hinter die Bühne verschwinden – und wir kommen mit!

Wie es hinter der Bühne bei den Sixx Paxx zugeht, siehst Du in unserem Video:

Der Backstage-Bereich im Musensaal ist winzig. Wir können uns kaum drehen, ohne gegen einen der Stripper zu laufen – nicht, dass es uns gestört hätte. Doch hinter der Bühne werden einige Klischees bestätigt: Eine gesamte Wand hängt voll mit Kostümen – von Feuerwehrmann, Polizist bis hin zum schicken Anzug ist alles dabei. Natürlich lassen sich alle Klamotten besonders leicht ausziehen, wie die ‚Adidas‘-Jogginghosen mit Knöpfen an der Seite – auch bekannt als ‚Schnellfick‘-Hose! Die Jungs wärmen sich auf, machen ein paar letzte Fitness-Übungen und sprühen ihre Adonis-Körper ein, damit jeder Muskel auch schön glänzt – und nein, es werden keine Socken in die Schlüpfer gestopft! Und dann kann es losgehen. 

Calvin Flames macht die letzten Dehnübungen, bevor es dann auf die Bühne geht.

Der Saal ist fast ausverkauft – etwa 850 Frauen warten gespannt auf die Sixx Paxx. Was uns am meisten wundert: Erst drei Tage zuvor waren die Chippendales in Mannheim! Auch sie haben den Rosengarten gut gefüllt. Aber warum entscheidet man sich für die Sixx Paxx, wenn man das ‚Original‘ sehen kann? „Wir ruhen uns nicht auf unserem Namen aus. Bei uns gibt es jedes Jahr eine neue Show“, erklärt Dave. Wir können hinzufügen: Die Show der Sixx Paxx ist weder billig noch schmuddelig. Sie stehen fast drei Stunden lang auf der Bühne, ziehen sich etwa 15 Mal um, haben tolle Choreografien und einfallsreiche Ideen, die nichts mit den typischen Stripper-Klischees zu tun haben.

Die Frauen, die zu uns kommen, wollen Männer sehen und keine Jungs“, so der ‚Kopf der Bande‘. Die Mitglieder der Stripper-Gruppe sind alle zwischen 25 und 40 Jahre alt. Denn auch ihr Publikum ist bunt gemischt – zwischen 18 und 70 Jahren ist im Saal alles vertreten. Auch die jungen Mädels zahlen nicht, um Bubis tanzen zu sehen – die sehen sie schließlich oft genug in der Dorf-Disko nebenan.

Wer sich selbst von der ‚SIXX PAXX ROXX‘-Tour überzeugen möchte: Hier geht es zu den Terminen und Tickets!

‚SIXX PAXX ROXX‘ im Rosengarten:

Die besten Fotos der SIXX PAXX im Rosengarten!

Doch was passiert, wenn der Vorhang fällt? „Wir essen erst mal was“, erzählt uns Calvin Flames, der Mann, der das „Herz jeder Frau mit seinen Augen zum Schmelzen bringt“. „Wir sind nach der Show so kaputt, dass wir meistens gleich ins Bett fallen.“ Allerdings gibt es heute eine Ausnahme: Die Hälfte der Tänzer hat nach dem Auftritt noch eine Aftershow-Party in einem Club in Pirmasens und weitere Fünf müssen nach Freudenstadt zu einem kurzen Auftritt in einem Club. Danach geht es wieder nach Mannheim ins Bett. Doch wer so viele Frauen kennenlernt, s chläft doch nicht alleine im kalten Hotelbett? „Du kannst es ja für mich aufwärmen“, entgegnet Leon Rush, der Sunnyboy der Truppe, prompt. 

Nicht nur, dass sie alle verdammt gut aussehen, sie sind auch im Umgang mit Frauen geübt. Flirten ist nun mal ihr Job. Das merken wir natürlich auch im Backstage-Bereich. Ein wenig verlegen macht uns das auf jeden Fall!

Doch völlig ‚versext‘ geht es bei den Strippern nicht zu – im Gegenteil: Sie bereiten sich professionell auf den Auftritt vor, schließlich zahlen die Frauen bis zu 100 Euro für ein Ticket, wenn sie in der ersten Reihe sitzen wollen! Und dafür müssen die Jungs 100 Prozent geben. Denn sobald der Vorhang fällt, sind sie Profis, flirten, tanzen und geben den Frauen genau das, was sie an diesem Abend erwarten: viel nackte Haut und einen ‚geilen‘ Abend.

jab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare