Mann (†27) an Knebel erstickt

Das Tötungsdelikt in der Burgstraße

In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
1 von 6
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
2 von 6
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
3 von 6
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
4 von 6
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
5 von 6
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.
6 von 6
In diesem Haus in der Burgstraße wurde der Mann (27) getötet.

Mannheim-Schwetzingerstadt – Der Schock sitzt nach der Tötung eines jungen Mannes (27) noch immer tief in der beschaulichen Burgstraße. Die mutmaßlichen Täter sitzen hinter Gittern:

Die Anwohner sind noch immer fassungslos, wenn man sie auf das schreckliche Tötungsdelikt in ihrer Nachbarschaft am Freitag (4. August) anspricht...

Ein Pärchen (33/44) soll in deren Wohnung in der Burgstraße einen 27-jährigen Bekannten getötet haben (WIR BERICHTETEN), sitzt jetzt hinter Gittern.

Einfach nur schlimm! Ich kann es nicht glauben, dass so ein Verbrechen in unserem ruhigen Viertel passiert. Ich traue mich abends schon länger nicht mehr vor die Tür“, klagt eine ältere Dame am Fenster zwei Häuser weiter. 

Ich habe nur die Polizei-Autos vor dem Haus gesehen und mich gewundert, was da wohl los ist“, so ein Anwohner, der gerade ins Auto einsteigt: „Die traurige Wahrheit habe ich erst am Sonntag aus den Medien erfahren.

Regelrecht geschockt auch Kunden und Personal einer Bäckerei an der Ecke, als sie am Sonntag durch unseren Reporter erstmals überhaupt von der Tragödie erfahren: „Was?! Hier in der Straße? Unfassbar...“ Und die drei Mannheimer zeigten sie sich jedoch sehr erleichtert, dass die mutmaßlichen Täter bereits dingfest gemacht wurden.

Rückblick

Stundenlang liegt der tote Mann (†27) in der Wohnung einer 33-Jährigen in der Burgstraße, ehe die alarmierte Polizei am Freitagnachmittag die Leiche das Obdachlosen findet. 

Laut erstem Obduktionsergebnis der Rechtmedizin der Uni Heidelberg vom Samstag ist der 27-Jährige an seiner ‚Knebelung‘ erstickt!

Unter dringendem Tatverdacht: Die beiden Bewohner des befreundeten Opfers, mit dem man am Donnerstag gemeinsam bei reichlich Alkohol und Drogen gefeiert hatte. Nach mehrfach heftigem Streit in der Nacht soll das Pärchen den 27-Jährigen gemeinsam geschlagen und geknebelt haben.

Auffällig: Nachdem das Duo am Freitagmorgen den Tod festgestellt hat, informieren sie erst am Nachmittag die Rettungskräfte. Sanitäter riefen dann die Polizei dazu. Nachdem die Ermittler zunächst von einem unklaren Todesfall ausgehen, erhärtet sich immer mehr der Verdacht eines Tötungsdelikts.

Aufgrund der Beweislage ergehen schließlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Sonntag durch den Ermittlungsrichter gegen die psychisch kranke Mieterin der Wohnung ein Unterbringungsbefehl sowie gegen ihren Lebensgefährten (44) ein Haftbefehl. Der schlimme Vorwurf: Totschlag in Mittäterschaft.

Die beiden sitzen getrennt voneinander in zwei verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim zum Tathergang und den Hintergründen der Tat dauern an. Das Motiv ist nämlich noch immer unklar.

>>> Geknebelt, geschlagen, erstickt! Mann (†27) brutal getötet

>>> Mann in Schwetzingerstadt getötet! Zwei Festnahmen

pek

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Crash an Kreuzung: BMW-Fahrer im Krankenhaus

Fotos: Crash an Kreuzung: BMW-Fahrer im Krankenhaus

Kommentare