40.000 Quadratmeter

Impressionen vom Abriss der Gebäude auf dem Post-Areal 

Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
1 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
2 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
3 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
4 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
5 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
6 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
7 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.
8 von 47
Der spektakuläre Abriss der früheren Post am Hauptbahnhof schreitet voran.

Mannheim-Schwetzingerstadt – So schnell kann man kaum gucken, wie sie verschwinden – die Gebäude und Hallen auf dem riesigen Post-Areal am Hauptbahnhof. Der spektakuläre Abriss:

Unglaublich, was dort in sieben Wochen wieder alles passiert ist...

Der spektakuläre Abriss der bis zu vierstöckigen Gebäude auf dem rund 42.000 Quadratmeter großen Post-Gelände am Hauptbahnhof – macht in der Summe rund 20.000 Kubikmeter Schutt (1.400 Lkw voll). Auch der metergroße gelbe ‚Post-Würfel' Ecke Heinrich-Lanz-Straße ist weg.

MANNHEIM24 hat sich mal wieder vor Ort umgeschaut, die unzähligen Bagger aus der Ferne bei ihrer staubigen Arbeit beobachtet.

Doch so laut, wie es bis zum geplanten Ende des Rückbaus Ende Mai ist, so still war es hier jahrelang zwischen Reichskanzler-Müller-Straße und Heinrich-von-Stephan-Straße. Zwischendurch war in den Hallen des ehemaligen Briefverteilungszentrums monatelang ein Drehkreuz für Flüchtlinge eingerichtet.

Wenn die Gebäude dem Erdloch gleich gemacht sind, ist der Abriss noch lange nicht fertig! Denn dann geht's eine Etage tiefer, muss die acht Meter in den Boden ragende Tiefgarage entfernt werden – ein hartnäckiges Unterfangen, wie Dipl.-Geol. Markus Pohen von der Bauleitung der Firma InduRec erklärt.

Und was soll hier entstehen?

Auf dem dreigeteilten Areal, das die Deutsche Post 2008 für rund eine Milliarde Euro an finanzstarke Investoren verkaufte, sollen ein Wohn-Gewerbe-Mix aus dem Boden gestampft werden.

So sorgt Bau-Riese Diringer & Scheidel am Bahnhofsvorplatz mit dem „Postareal am Hauptbahnhof“ (15.000 Quadratmeter) für rund 180 Wohnungen, Büros, Tiefgarage (400 Stellplätze), Studenten-Wohnheim und 3-Sterne-Hotel (220 Zimmer) – in der Fassade werden sich auch die vier vorsichtig abgetragenen und eingelagerten Sandsteinsäulen aus dem 19. Jahrhundert wiederfinden, die bereits am ursprünglichen Postbank-Gebäude ein echter Hingucker waren.

Auf dem angrenzenden „Postquadrat“ zieht die Firma Ostermayer Wohnbau auf 21.000 Quadratmeter gleich drei Hotels, Wohnungen, Büros und Ladenflächen hoch.

Was mit dem dritten (und mit 4.000 Quadratmetern kleinsten) Teil des Riesen-Geländes passiert, steht noch nicht endgültig fest. 

Doch nicht nur Häuser werden errichtet: Um die angespannte Verkehrssituation auf der einzigen Zufahrtsstraße zum Busbahnhof zu entschärfen, wird der Sackgassen-Status der Heinrich-von-Stephan-Straße durch die Verlängerung von Kopernikus- und Keplerstraße beendet.

Bis das alles letztendlich im Jahr 2019 steht, müssen speziell die Anwohner noch Einiges an Staub und Lärm über sich ergehen lassen.

>>> Bagger ‚fressen‘ sich durch riesiges Post-Areal!

pek

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Letzter Tag auf dem Stadtfest 2017

Letzter Tag auf dem Stadtfest 2017

Kommentare