In Wasserturm-Tiefgarage 

Mysteriöser Todesfall – Was geschah wirklich im Parkhaus?

Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
1 von 6
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
2 von 6
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
3 von 6
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
4 von 6
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
5 von 6
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.
6 von 6
Niemand weiß, wie der 29-Jährige in dieser Tiefgarage unter dem Mannheimer Wasserturm zu seinen schweren Verletzungen kam.

Mannheim-Innenstadt – Ein junger Heidelberger betritt die Tiefgarage unter dem Wasserturm und kommt kurze Zeit später schwer verletzt wieder ans Tageslicht. Das berichtet das „morgenweb" am Mittwoch.

Weiter wird berichtet, dass der 29-Jährige mit einem Schädel-Basis-Bruch und Hämatomen an Armen und Beinen ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Im Krankenhaus sei er noch ansprechbar gewesen, jedoch am 20. Mai an seinen Verletzungen verstorben.

Die Eltern des Verstorbenen wenden sich an den „Mannheimer Morgen“, wollen wissen was passiert ist und suchen Zeugen, die etwas beobachtet haben könnten.

Laut „morgenweb" sei der junge Mann, der in Heidelberg lebte, am Abend vor Christi Himmelfahrt in Mannheim unterwegs gewesen und habe seinen Wagen in der Tiefgarage stehen lassen.

Am nächsten Morgen habe er das Auto wieder abholen wollen, was Bilder einer Überwachungskamera belegen.

Eine Stunde später habe die Kamera gezeigt wie der 29-Jährige schwer verletzt die Treppe hochkommt.

Sprecherin Roswitha Götzmann erklärt dem Mannheimer Morgen, dass die Polizei von einem Sturz ausgehe. Bisherige Ermittlungen hätten kein Motiv für eine Straftat ergeben.

Das „morgenweb“ berichtet, dass sich die Eltern dennoch fragen, was genau passiert sei. Für Hinweise haben sie deshalb eine spezielle Mailadresse eingerichtet: ZeugensucheMannheim@web.de

Auch die Kripo nimmt Hinweise unter Telefon 0621/174-5555 entgegen.

>>> Hier geht´s zum Artikel des Mannheimer Morgen

kab

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Kommentare