Dritter Tauchgang

Babyleiche im Weiher: Keine sachdienlichen Hinweise nach Tauchgang

Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
1 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
2 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
3 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
4 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
5 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
6 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
7 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher
8 von 29
Dritter Tauchgang am Pfingstbergweiher

Mannheim-Rheinau - Die Hoffnung auf neue Hinweise, die den Fall des toten Babys voranbringen können, veranlasst die Ermittler erneut in den Pfingstbergweiher zu steigen:

  • Am 12. Januar findet ein Fußgänger eine Babyleiche im Pfingstbergweiher
  • Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren
  • Mit einem Obduktionsergebnis wird in den nächsten Wochen gerechnet

Am Mittwoch (24. Januar) gegen 10:55 Uhr steigen etwa 10 Polizeitaucher aus Stuttgart, Heilbronn, Karlsruhe und Mannheim in den Pfingstbergweiher. Mit drei Booten fahren die Beamten der Sonderkommission "Renatus" auf dem Wasser und lassen ein Seil ins Wasser, woran sich die Taucher orientieren können. 

An der tiefsten Stelle geht es im Pfingstweiher bis auf 16 Metern runter. Die Sicht überhalb der Wasseroberfläche reicht rund 5 Metern weit. 

Spurensuche

Die Suche nach Hinweisen im Pfingstbergweiher ist nicht nur die dritte innerhalb von knapp zwei Wochen, sondern auch die letzte. Grund: Die Taucher haben dann den kompletten Weiher gründlich abgesucht.

Nach ersten Informationen haben die Ermittler dabei auch „Dinge gefunden“, um welche es sich dabei genau handelt, will ein Polizeisprecher allerdings nicht kommentieren. Auch auf die Frage, ob die Taucher nach etwas Speziellem Ausschau gehalten haben, will der Sprecher keine Angaben machen.

Polizei wendet sich an Öffentlichkeit

Die Beamten fragen weiterhin Anwohner und haben nun auch ein neues Fahndungsplakat veröffentlicht, das nach und nach mit dem alten ausgetauscht wird.

Hinweise werden unter ☎ 0621 1744444 oder dem Polizeinotruf 110 entgegengenommen.

pol/pri/jol

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

Großeinsatz der Feuerwehr: Haus steht lichterloh in Flammen

Großeinsatz der Feuerwehr: Haus steht lichterloh in Flammen

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen

Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen

Miley Cyrus löscht alle Fotos auf Instagram! Fans haben dunklen Verdacht, was dahinter steckt 

Miley Cyrus löscht alle Fotos auf Instagram! Fans haben dunklen Verdacht, was dahinter steckt 

„Keep Rolling“: Festival zum 4. Geburtstag von Skatepark

„Keep Rolling“: Festival zum 4. Geburtstag von Skatepark

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.