Ab 9. Oktober

200 Pin-Ups von Kult-Fotograf Peter Gowland im REM

Peter Gowland fotografiert Model Mara Corday, Silbergelatineprint (ca. 1950).
1 von 11
Peter Gowland fotografiert Model Mara Corday, Silbergelatineprint (ca. 1950).
Candance Thayer, 1968.
2 von 11
Candance Thayer, 1968.
Jayne Mansfield und Mickey Hargitay, 1955.
3 von 11
Jayne Mansfield und Mickey Hargitay, 1955.
Judy Tredwell, 1961/62.
4 von 11
Judy Tredwell, 1961/62.
Pat Hall, ca. 1955.
5 von 11
Pat Hall, ca. 1955.
Venetia Stevenson, 1957.
6 von 11
Venetia Stevenson, 1957.
Jo Anne Aehle, 1954.
7 von 11
Jo Anne Aehle, 1954.
Jo Anne Aehle, 1954.
8 von 11
Jo Anne Aehle, 1954.

Mannheim-Innenstadt – Einmal mehr eine Welt-Premiere im Zephyr der Reiss-Engelhorn-Museen: Die Galerie zeigt mehr als 200 Pin-Ups des amerikanischen Fotografen Peter Gowland.

Girls, Girls, Girls – diese aufregende Foto-Ausstellung gab‘s so weltweit noch nie zu sehen!

Die Rede ist vom Lebenswerk des kalifornischen Pin-Up- und Glamour-Fotografen Peter Gowland (1916-2010). Seine Aufnahmen zierten seit 1946 die Covers unzähliger Zeitschriften. Bereits nach wenigen Jahren kürte ihn die New York Times 1954 zu „America’s No. 1 Pin-up Photographer”.

Seine Models fand Peter Gowland an den Filmsets in Hollywood, bei Agenturen oder Schönheitswettbewerben. Er inszenierte und fotografierte sie im Studio oder an den Stränden von Los Angeles bis Malibu. So trug er wesentlich zur Entstehung des Mythos Kaliforniens als ewig sonniges Nachkriegsparadies bei. 

Vom 9. Oktober bis 29. Januar 2017 zeigen die Reiss-Engelhorn-Museen in der Galerie „ZEPHYR – Raum für Fotografie“ (C4, 9) auf 420 Quadratmetern bei „Peter Gowland’s Girls*“ anlässlich des 100. Geburtstages über 200 Werke des amerikanischen Pin-up-Fotografen.

Highlight: Gowlands Tochter Ann Macmillan und seine Enkelin Lauren Kahler plaudern am ersten Ausstellungstag (auf Englisch) aus dem Nähkästchen, geben exklusive Einblicke ins Privatleben des Künstlers. Zusammen mit Kurator Thomas Schirmböck führen sie um 16 Uhr durch die Ausstellung. Die Teilnahme kostet drei Euro plus den regulären Eintritt (Erwachsene sechs Euro, Kinder und Jugendliche drei Euro).

Mehr Infos zu Öffnungszeiten, Führungen, Preisen etc. findest Du online unter www.zephyr-mannheim.com.

>>> Erotik und nackte Haut bei Ausstellung „Mondschwimmen“

>>> Star-Fotograf Seeff zeigt Ausstellung in Mannheim!

pek

Meistgelesen

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Fake-Clip sorgt für Lacher trotz DFB-Pleite - darum geht es im Original-Video

Fake-Clip sorgt für Lacher trotz DFB-Pleite - darum geht es im Original-Video

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Nach tödlichem Absturz: Kleinflugzeug wird untersucht!

Nach tödlichem Absturz: Kleinflugzeug wird untersucht!

WM 2018 im Live-Ticker: Bling-Bling-Clique gegen Bayern-Gruppe - spalten diese Fraktionen das DFB-Team?

WM 2018 im Live-Ticker: Bling-Bling-Clique gegen Bayern-Gruppe - spalten diese Fraktionen das DFB-Team?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.