Damals und heute

Mannheim historisch – eine Zeitreise in Bildern

1 von 41
Erst stand hier die Alte Kettenbrücke (1885)...
2 von 41
...dann die Friedrichsbrücke (um 1899)...
3 von 41
...und heute führt die Kurpfalzbrücke über den Neckar!
4 von 41
Die Einweihung der Kurpfalzbrücke am 31. August 1950
5 von 41
Die Kurpfalzbrücke heute
6 von 41
Der Jahrmarkt auf dem „Weißen Sand" hinter der Alten Feuerwache in den 1950ern 
7 von 41
Heute ist durch die NUB (Neckaruferbebauung Nord) kein Platz mehr für einen Jahrmarkt hinter der Alten Feuerwache. Die drei Hochhäuser mit den vorgelagerten Terrassenhäusern entstanden zwischen 1975 und 1982.
8 von 41
Sommerschlussverkauf in K1 in den 50ern

Mannheim – Wie sah der Wasserturm Ende des 19. Jahrhunderts aus und was war vor der heutigen Kurpfalzbrücke da? In historischen Bildern reisen wir über 100 Jahre zurück ins ‚alte Mannheim‘.

Entdecke gemeinsam mit MANNHEIM24 ‚die gute alte Zeit!‘

Die Mannheimer Planken, der Wasserturm, die Kurpfalzbrücke oder der Hafen – Gebäude und Plätze, die heutzutage einfach nicht mehr aus der Quadratestadt wegzudenken sind.

Doch wie sah Mannheim vor knapp 115 Jahren aus? Und wie gestaltete sich der Alltag der Mannheimer in den 1950er Jahren? 

Wir werfen einen Blick auf das historische Mannheim – und so manch einer wird die Ecken und Plätze bestimmt wieder erkennen!

nis/kab 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Von Lkw erfasst: Radfahrer (73) muss per Hubschrauber ins Krankenhaus

Von Lkw erfasst: Radfahrer (73) muss per Hubschrauber ins Krankenhaus

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.