Nach Relegationsspiel gegen KFC Uerdingen

Waldhof-Fan zeigt Polizei nackten Hintern – jetzt wurde der 33-Jährige verurteilt!

+
Am Amtsgericht Mannheim muss sich ein Anhänger des SV Waldhof Mannheim verantworten. (Archivfoto)

Nach dem Relegationsspiel gegen KFC Uerdingen hat ein Anhänger des SV Waldhof Mannheim mehrere Polizisten mit Stöcken und einem Stein beworfen und ihnen den nackten Hintern gezeigt haben.

Update vom 3. Mai: Nach dem Pyro-Skandal beim Relegationsrückspiel des SV Waldhof Mannheim gegen den KFC Uerdingen am 27. Mai 2018 kommt es nach der Partie vor dem Carl-Benz-Stadion zu Ausschreitungen. Ein 33-jähriger Anhänger des SVW hat dabei mehrere Polizisten mit Stöcken und einem Stein beworfen. Kurz darauf dreht er sich herum, lässt die Hosen herunter und zeigt einem Beamten mit den Worten „Ich habe da was für Dich!“ seinen nackten Hintern – die Polizisten zeichnen den Vorfall mit einer Videokamera auf.

Bei der anschließenden Festnahme widersetzt sich der 33-Jährige und verletzt einen Polizisten, der daraufhin drei Wochen lang dienstunfähig ist. 

Nun wurde der Mann vom Amtsgericht Mannheim wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, zudem muss er 350 Euro Schmerzensgeld an den verletzten Polizisten bezahlen. Eine weitere Auflage ist eine Zahlung in Höhe von 2.000 Euro an ein Kinderhospiz. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre.

Von dem Fußball-Verein hatte der 33-jährige Fan vorab bis 2021 Stadionverbot erteilt bekommen. Der Verurteilte war in der Vergangenheit schon mehrfach strafrechtlich aufgefallen – unter anderem wegen des Handels mit Drogen und wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mann greift Polizisten an und landet vor Gericht

Im Mai 2018 fand in Mannheim das Relegationsspiel des SV Waldhof Mannheim gegen den KFC Uerdingen statt. Das Spiel wurde wegen des massiven Einsatzes von Pyro-Technik abgebrochen. Danach kam es zu Ausschreitungen in der Stadt. Ein 33-Jähriger soll mehrere Polizisten mit Stöcken und einem Stein beworfen haben. Die Beamten hatten gerade für eine geordnete Abreise der Gästefans gesorgt. Der Stein verfehlte einen Polizisten nur knapp!

Oft gelesen: Nach Einsatz gegen Waldhof-Anhänger – Ermittlungen gegen Polizisten!

Als der 33-Jährige festgehalten werden sollte, soll er seinen nackten Hintern gezeigt und „Ich habe da was für dich“ gesagt haben. Bei der Festnahme soll er sich dann massiv zur Wehr gesetzt und die Beamten beleidigt haben. Deshalb muss er sich ab Donnerstag (2. Mai) vor dem Amtsgericht Mannheim verantworten. Der Mann ist unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung angeklagt.  

Nach dem vorzeitigen Spielabbruch wegen des Pyro-Skandals wird auch ein 45-Jähriger gewalttätig und wirft mit einer Tischplatte nach den Beamten. Auch diese Tat landet vor dem Gericht, wo der Anhänger des SV Waldhof Mannheim zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt wird. 

Auch im März 2019 fallen einige Anhänger des SV Waldhof negativ auf, als sie sich in der Innenstadt eine Massenschlägerei mit Fans des Karlsruher SC liefern. Auf dem Rückweg vom Auswärtsspiel des SVW gegen den FC 08 Homburg randalieren Waldhof-Fans so wild in einem Zug, dass die Bundespolizei nun wegen verschiedener Delikte ermitteln. 

Nach der Aufstiegsfeier am 18. Mai randalieren bis zu 40 SVW-Fans vor einem Irish Pub. Die Polizei muss Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen. Eine Zeugin erzählt am Telefon, wie sie den Einsatz erlebt hat.

pm/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare