1. Mannheim24
  2. Mannheim

Ekel-Vorfall in Regionalbahn: Exhibitionist belästigt Jugendliche (17)

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Regionalzug
Regionalzug (Symbolfoto) © Soeren Stache/dpa

In einem Regionalexpress von Mannheim nach Frankfurt belästigt ein noch unbekannter Exhibitionist eine junge Frau. Die Polizei sucht nach Hinweisen und weiteren Betroffenen.

Am Dienstagmorgen (12. April) setzt sich ein unbekannter Mann zu einer Minderjährigen im Zug von Mannheim Hauptbahnhof nach Frankfurt am Main. Laut Mitteilung der Bundespolizei entblößt der Mann sich dann unsittlich vor der 17-Jährigen und sucht fortwährend den Blickkontakt zu ihr. Dabei manipuliert er an seinem Glied. Die junge Frau verlässt sofort die Sitzgruppe des RE70 und informiert die Polizei, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat.

Ekel-Vorfall in Regionalbahn: Polizei sucht Exhibitionisten

Laut Polizei wird der noch unbekannte Exhibitionist aus dem Zug wie folgt beschrieben:

Zur Tatzeit war der Mann mit einer schwarzen Bomberjacke, einer schwarz/grauen Jogginghose und schwarzen Sportschuhen bekleidet. Die Polizei sucht nach Zeugen und/oder weiteren Geschädigten, die sich telefonisch unter 0721 - 120160 oder über das Kontaktformular auf www.bundespolizei.de melden sollen.

Anstieg von Exhibitionismus-Fällen im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim

Laut der Kriminalstatistik wurde im Jahr 2021 im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim ein Anstieg von Sexualstraftaten um 32,8 Prozent festgestellt. Landesweit beträgt der Anstieg rund 30 Prozent. Unter diese Taten fallen auch exhibitionistische Handlungen, deren Anzahl im vergangenen Jahr, allein in Mannheim und Umgebung, bei 175 Fällen lag.

Laut Strafgesetzbuch (§183) werden exhibitionistische Handlungen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft. Auch zu Geldstrafen kann es kommen. Das Gericht könne demnach aber auch die Vollstreckung einer Freiheitsstrafe zur Bewährung aussetzen, wenn „zu erwarten ist, daß der Täter erst nach einer längeren Heilbehandlung keine exhibitionistischen Handlungen mehr vornehmen wird.“ (mad)

Auch interessant

Kommentare