1. Mannheim24
  2. Mannheim

Corona in Mannheim: Maskenpflicht in städtischen Gebäuden außer Kraft gesetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Mannheim - Zum 25. Mai tritt die Corona-Arbeitsschutzverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales außer Kraft. Damit wird auch das Maske tragen in städtischen Gebäuden hinfällig:

Seit dem 3. April 2022 gelten in ganz Baden-Württemberg nur noch die Basisschutzmaßnahmen des Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung des Coronavirus. Mundschutz und Testpflicht sind damit in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens weggefallen. Die Stadt Mannheim hatte trotz der Lockerungen an der Maskenpflicht in städtischen Gebäuden festgehalten.

Mit Außerkrafttreten der Corona-Arbeitsschutzverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum 25. Mai fällt die Maskenpflicht nicht nur für Beschäftigte weg, sondern auch für Besucherinnen und Besucher von städtischen Einrichtungen:

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohner309.721 (Stand: 31. Dezember 2020)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Corona in Mannheim: Maskenpflicht entfällt in städtischen Gebäuden

Die Maskenpflicht in Mannheim galt bislang sowohl für die Rathäuser und die Bürgerservice-Standorte als auch für die weiteren städtischen Einrichtungen. Von der Maskenpflicht ausgenommen waren allerdings Ausstellungsbesuche in den städtischen Museen. Besuche in Kliniken in Mannheim sind mittlerweile übrigens wieder jederzeit möglich – es gelten aber immer noch bestimmte Corona-Regeln.

„Die Maskenpflicht für Beschäftigte entfällt ab dem 26. Mai, sodass ab diesem Zeitpunkt auch die bislang bestehende Maskenpflicht für Besucherinnen und Besucher beim Betreten der städtischen Gebäude hinfällig ist“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Mannheim.

Corona in Mannheim: Deutlicher Abwärtstrend bei Neuinfektionen

Um jedoch weiterhin den Schutz der Beschäftigten sowie Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten, wird den Beschäftigten sowie den Bürgerinnen und Bürgern empfohlen, bei Begegnungen in den städtischen Gebäuden freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz bzw. eine FFP2-Maske zu tragen.

Die 7-Tage-Inzidenz in Mannheim liegt am Montag (23. Mai) bei 273,1. Das geht aus den Zahlen des Landesgesundheitsamts (LGA) hervor. Am Freitag lag sie noch bei 322,5. In den vergangenen Tagen zeigt sich ein deutlicher Abwärtstrend bei den Neuinfektionen. Insgesamt wurden in Mannheim bislang 99.829 COVID-19 Infektionen erfasst. 483 Personen sind bisher mit oder an dem Virus gestorben. (fas/PM)

Auch interessant

Kommentare