1. Mannheim24
  2. Mannheim

BUGA23 in Mannheim: Seilbahn kommt – was zum Mega-Highlight bekannt ist

Erstellt:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Mannheim - Vor gut zehn Jahren holte ein Bürgerentscheid die Bundesgartenschau für das Jahr 2023 nach Mannheim. Die Eröffnung rückt näher – und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die Vorbereitungen zur BUGA23 in Mannheim schreiten voran, zum Februar ergeht nun der Planfeststellungsbeschluss zum Bau und Rückbau der geplanten Seilbahnanlage. Schon seit Dezember 2021 stehen die Stationen, Baubeginn der eigentlichen Seilbahnstrecke wird dadurch im Juni dieses Jahres sein.

StadtMannheim (Baden-Württemberg)
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dezember 2020)
Fläche144,6 km²
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz

Die Bundesgartenschau 2023 soll vom 14. April bis zum 8. Oktober 2023 in Mannheim stattfinden. Nach der Bundesgartenschau im Jahr 1975 ist es bereits die zweite, die in Mannheim stattfindet. Die BUGA23 soll im Nordosten der Stadt ausgerichtet werden, auf den Gemarkungen der Stadtbezirke Feudenheim und Käfertal sowie unter Einbindung des Luisenparks, der schon 1975 Bestandteil der damaligen Bundesgartenschau war. Die neue Anlage und der bestehende Park sollen mit einer Seilbahn miteinander verbunden werden. Die Seilbahn ist nur eine von vielen Maßnahmen zur Vorbereitung der BUGA: Erst Ende letzten Jahres war etwa in der Feudenheimer Au schon ein außergewöhnliches Quartier für Fledermäuse entstanden.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Seilbahn für die BUGA23 in Mannheim: Pläne öffentlich einsehbar

Das Genehmigungsverfahren für die Seilbahn läuft schon seit Mitte April 2021 beim Regierungspräsidium Karlsruhe als zuständiger Planfeststellungsbehörde nach dem Landesseilbahngesetz. In dem Verfahren wurden Stand Februar 75 Träger öffentlicher Belange, Verbände und sonstige Stellen angehört, darunter etwa die technische Aufsichtsbehörde beim Regierungspräsidium Freiburg, die Luftfahrtbehörde beim Regierungspräsidium Stuttgart, die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung, die Naturschutzverbände und die Vertretungen mobilitätseingeschränkter Personen. Die im Verfahren erhobenen Einwendungen und Stellungnahmen werden dann im Oktober 2021 in Mannheim noch einmal mündlich erörtert.

Geplante Kabine der BUGA23-Seilbahn
Geplante Kabine der BUGA23-Seilbahn © Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Planfeststellungsbeschluss beinhaltet eine Reihe verbindlicher Zusagen des Seilbahnbetreibers und umfangreiche Nebenbestimmungen der Planfeststellungsbehörde insbesondere zu Immissions-, Natur- und Brandschutz sowie zu verkehrlichen Belangen. Der Planfeststellungsbeschluss sowie die planfestgestellten Unterlagen werden vom 14. bis zum 28. Februar im Technischen Rathaus der Stadt Mannheim zur Einsichtnahme ausliegen sowie auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe zugänglich gemacht werden.   

Seilbahn für die BUGA23: „Sorgfältig geplantes Projekt“

„Mit dem Planfeststellungsbeschluss ist ein wichtiger Meilenstein zu Beginn dieses Jahrs erreicht. Jetzt können die vorbereitenden baulichen Maßnahmen starten und wir bleiben im Zeitplan“, so BUGA23-Geschäftsführer Michael Schnellbach. Und auch Projektleiterin Nadine Haas vom Seilbahnanbieter Doppelmayr zeigt sich zufrieden: „Mit dem Planfeststellungsbeschluss fällt der Startschuss für ein sorgfältig geplantes Projekt. Wir freuen uns, dass es nun in die Phase der Umsetzung gehen kann, sodass wir die Seilbahn bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau fertigstellen und in Betrieb nehmen können.“ Die Seilbahn wird die beiden Ausstellungsgelände Luisenpark und Spinelli-Park verkehrlich verbinden. (mko/PM)

Auch interessant

Kommentare