1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Mit über 3.800 Teilen – Schüler (16) baut Hilton-Hotel aus Lego nach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Mannheim - Lego-Fan Bastian Walter hat bereits die Mannheimer Skyline aus Lego nachgebaut. Jetzt zeigt er sein neuestes Werk – das Hilton-Hotel am Hauptbahnhof.

Seit April 2019 steht direkt am Hauptbahnhof Mannheim das erste Hilton-Hotel der Metropolregion. Am selben Standort stand zuvor über hundert Jahre lang das Gebäude der Post, das allerdings weichen musste. Der Neubau des 4-Sterne-Hotels behält allerdings ein denkmalgeschütztes Portal, das schon zuvor an dieser Stelle eingebaut war.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche145 km²
Bevölkerung309.721 (31. Dez. 2020)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz

Mannheim: Bastian Walter erschafft neues Lego-Set

Diese Mischung aus altem Portal und neuen Gebäude im Sandstein-Look macht das Hilton Garden Inn zu einem besonderen Blickfänger direkt am Hauptbahnhof. Von den unterschiedlichen Komponenten, die trotzdem perfekt zusammenfassen, hat sich auch Bastian Walter inspiriert gefühlt – und aus der Faszination ein krasses Projekt gestartet.

Denn der 16-Jährige ist ein gewaltiger Lego-Fan und hat bereits 2019 ein Set aus den Klemmbausteinen gebaut, das die Skyline von Mannheim zeigt. Mit über 330 Steinen lassen sich der Wasserturm, die SAP Arena, der Fernmeldeturm, das Mannheimer Schloss, die Jesuitenkirche und die Hochhäuser an der Neckarpromenade nachbauen. Dieses Mal hat Bastian Walter aber etwas noch größeres geschaffen.

Bastian Walter hat das Hilton Garden Inn aus Lego nachgebaut.
Bastian Walter hat das Hilton Garden Inn aus Lego nachgebaut. © ARIVA Hotel GmbH

Hilton Garden Inn Mannheim wird zum Lego-Set

Nach wochenlanger Vorbereitung mit Besuchen vor Ort und zahlreichen Computeranimationen präsentiert der 16-Jährige sein neues Großprojekt – das Hilton Garden Inn aus 3.866 Klemmbausteinen! Zum Vergleich: Der Lego-Todesstern aus dem Jahr 2010 kommt auf 3.808 Teile, Schloss Hogwarts sogar auf 6.020. Das Mannheimer Modell spielt also schon in einer etwas größeren Liga mit.

Das Hilton Garden Inn stellt Bastian Walter aber vor große Herausforderungen: „Insbesondere das beeindruckende Portal mit seinen Säulen und Verzierungen war nicht ganz einfach nachzubauen. Mir war es wichtig, dieses besondere Element so detailgetreu wie möglich darzustellen, was mit vornehmlich eckigen Steinen schwierig ist“, erklärt der 16-Jährige.

Über 3.800 Teile für Hilton Garden Inn Mannheim

Um alles so originalgetreu wie möglich zu machen, besichtigt Bastian Walter das Gebäude am Hauptbahnhof mehrfach, macht zahlreiche Fotos und sichtet sogar die Originalbaupläne. Am Computer werden dann verschiedene Modelle erstellt, bevor die fast 4.000 Teile bestellt werden.

Da darunter auch viele seltene Steine in teilweiser hoher Stückzahl gekauft werden müssen, muss der Schüler bei insgesamt 16-Steine-Händlern bestellen. Als alles vor Ort ist, wird das Hilton-Hotel innerhalb weniger Stunden von Bastian Walter zusammengebaut – und zwar direkt im Garden Inn. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Begeisterung über Lego-Set von Hilton Garden Inn Mannheim

Das findet auch Anastasios Spiriadis, General Manager des Hilton Garden Inn Mannheim: „Besonders faszinieren mich die vielen Details, die Bastian eingearbeitet hat. Als Überraschung hat er sogar unseren Innenhof samt Wasserwand nachgebaut.“ Das Modell gewährt zudem Einblicke in das Hotel. In einem Raum hängt ein Miniaturkunstwerk von Christian Borth. Ob die Figuren von „Little Mannheim“ auch noch Platz gefunden hätten?

Auch Achim Ihrig, Geschäftsführer der ARIVA Hotel GmbH, ist fasziniert. „Das architektonische Verständnis von Bastian ist wirklich beeindruckend. Von der Planung auf dem Zeichenblock, über die Computermodelle bis zur passgenauen Bestellung der Materialien erfordert dies ein hohes Maß an mathematischen Denkprozessen in der Vorbereitung und Umsetzung, aber eben auch an Kreativität.“

Bastian Walter erhält Schülerpraktikum bei Diringer & Scheidel

Bastian Walter erhält jetzt sogar ein einwöchiges Schülerpraktikum im Planungsbereich der Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe, zu der auch die ARIVA gehört. Das Unternehmen ist aktuell auch damit beschäftigt, ein neues Gebäude in N7 zu bauen, wo das alte Kaufhof-Gebäude abgebaut wird.

Ob der 16-Jährige durch die Einblicke in die Architektur vielleicht sogar seinen Berufswunsch aufgibt, Lego-Designer zu werden und stattdessen ein echter Architekt wird? Einen guten Ruf in der Branche hat er sich auf jeden Fall schonmal aufgebaut. (pm/dh)

Auch interessant

Kommentare