Nach Massenschlägerei im Jungbusch

25-Jähriger wegen versuchten Totschlags angeklagt

+
Der sich in U-Haft befindende, mutmaßliche Schütze wurde nun wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Mannheim-Jungbusch - Weil er nach einer Massenschlägerei mehrere Schüsse abgefeuert haben soll, wurde ein 25-jähriger Mann aus Ludwigshafen nun wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Am 13. Juni waren im Stadtteil Jungbusch zwei Gruppen mit Stöcken und Baseballschlägern aufeinander losgegangen. Wenig später fielen mehrere Schüsse – abgegeben auf fünf unbeteiligte Personen. 

Der mutmaßliche Schütze – ein 25-jähriger Mann aus Ludwigshafen – wurde kurz darauf festgenommen, nachdem er die Pistole auf der Flucht in ein Gebüsch geworfen hatte. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. 

Nun hat die Staatsanwaltschaft Mannheim den 25-Jährigen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er selbst beruft sich auf Notwehr.

35 Streifenwagen waren an jenem Abend im Einsatz. Die traurige Bilanz: elf Verletzte und ein Schwerverletzter. Schulden in einer Shisha-Bar waren der Auslöser für die Ausschreitungen.

dpa/rob

Impressionen: 3. Maskottchenrennen

Impressionen: 3. Maskottchenrennen

„Colour Your Day“: Impressionen vom Holi-Festival 

„Colour Your Day“: Impressionen vom Holi-Festival 

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Kommentare