1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mann (78) stirbt nach Amokfahrt in Mannheim – seine Ehefrau (†71) war das erste Opfer

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Mannheim - Bei einer Amokfahrt in Neckarau fährt ein Mann absichtlich vier Radfahrer um. Eine Frau (71) stirbt sofort, ihr 78-jähriger Ehemann ist Ende Juli ebenfalls gestorben.

Ein 36-Jähriger tötet erst seinen Vater und rammt auf der Flucht absichtlich vier Fahrradfahrer mit seinem Auto. Eine Frau (71) stirbt noch an der Unfallstelle. Diese schrecklichen Taten haben sich am 12. Juni in Ellerstadt (Rheinland-Pfalz) und Mannheim (Baden-Württemberg) ereignet. Der Mann wird kurz darauf festgenommen und landet wegen eines psychischen Ausnahmezustands in einer Psychiatrie.

Nach Amokfahrt in Mannheim: Zweites Opfer (†78) gestorben

Wie der Mannheimer Morgen jetzt erfahren hat, ist bereits Ende Juli – also fast zwei Monate nach der Amokfahrt – ein zweites Opfer gestorben.

Es handelt sich hierbei um einen 78-Jährigen, der bei dem Crash lebensgefährlich verletzt worden ist. Seine 71-jährige Ehefrau ist direkt an der Unfallstelle in Mannheim-Neckarau ihren schweren Verletzungen erlegen.

Am Sonntagabend (12. Juni) tötet ein Mann seinen Vater in Ellerstadt (RLP), fährt auf der Flucht in Mannheim-Neckarau in eine Radlergruppe und springt dann in den Rhein.
Am Sonntagabend (13. Juni) tötet ein Mann seinen Vater in Ellerstadt (RLP) und fährt auf der Flucht in Mannheim-Neckarau mehrere Radfahrer absichtlich um. © MANNHEIM24/PR-Video/René Priebe

Mannheim: Gegen Verdächtigen wird wegen versuchten Mordes ermittelt

Unterdessen ermitteln das Polizeipräsidium Mannheim und die Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Verdachts des Totschlags sowie des Mordes und des versuchten Mordes gegen den 36-Jährigen.

Laut Staatsanwaltschaft fehlen derzeit noch zwei Gutachten – eines zur Schuldfähigkeit des Tatverdächtigen und zu den Voraussetzungen einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. Zudem soll das Geschehen noch von einem Sachverständigen rekonstruiert werden.

Eine Person nach Amokfahrt in Mannheim kurzzeitig in Lebensgefahr

Vor der Amokfahrt soll der 36-Jährige seinen 69-jährigen Vater im pfälzischen Ellerstadt getötet und sich dann ins Auto nach Mannheim gesetzt haben. Die genauen Gründe dafür sind noch unklar. Ein weiteres Opfer ist bei der Amokfahrt in Mannheim ebenfalls sehr schwer verletzt worden, schwebt aber inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Der vierte mit dem Auto gerammte Radfahrer hatte Glück im Unglück und konnte das Krankenhaus nach wenigen Tagen wieder verlassen. Der mutmaßliche Täter ist nach dem Crash in den Rhein gesprungen, konnte aber von der Wasserschutzpolizei gerettet werden. Er landet nach der Amokfahrt in Mannheim in der Psychiatrie. (dh mit dpa)

Auch interessant

Kommentare